• aktualisiert:

    Schondra

    Schondra: Neue Leiterin der Kindertagesstätte

    Helga Gesang führt das pädagogische Team der Schondraer Kindertagesstätte St. Anna in schwierigen Zeiten der Corona-Krise.
    Markus Markert vom St. Johannesverein in Schondra und Helga Gesang, die neue Leiterin der Kita St. Anna. Foto: Horst Conze       -  Markus Markert vom St. Johannesverein in Schondra und Helga Gesang, die neue Leiterin der Kita St. Anna. Foto: Horst Conze
    Markus Markert vom St. Johannesverein in Schondra und Helga Gesang, die neue Leiterin der Kita St. Anna. Foto: Horst Conze

    Das pädagogische Personal und die 100 Kinder der Kindertagesstätte St. Anna Schondra haben eine neue Führung. Im Dezember 2019 hatte Erzieher Marcel Borst die Leitung der Kindertagesstätte St. Anna Schondra abgegeben. In der Übergangsphase hatte seine langjährige Vorgängerin Elke Schneider die Leitung kommissarisch übernommen. Die neue Leiterin ist nun Helga Gesang aus dem hessischen Neuhof.

    Gesang verfügt über langjährige Erfahrung als Erzieherin in Kindertagesstätten und Jugendhilfe und ist mit ihrer Zusatzausbildung "Fachwirtin für Kitamanagement" in besonderer Weise für eine Leitungsfunktion qualifiziert.

    Allerdings hatte sich Gesang und ihr pädagogisches Team den beruflichen Neustart in Schondra auch anders vorgestellt. Die Kontaktbeschränkungen durch die Corona-Pandemie verfügten ein wochenlanges Betretungsverbot der Kita für Eltern und Kinder. Nur eine Notbetreuung für Kindern, deren Eltern in systemrelevanten Berufen arbeiteten, war anfangs gewährleistet.

    Die Zeit fast ohne Kindergartenkinder nutzte das pädagogische Team für pädagogische und organisatorische Arbeiten. Erst Mitte bis Ende 2019 waren die Kinder mit ihren Erzieherinnen von der Grundschule in den neugestalteten Kindergarten umgezogen. Die pädagogische Konzeption der KiTa sei deshalb in zahlreichen Teamsitzungen und Arbeitsgruppen den baulichen Veränderungen angepasst worden, erläutert Helga Gesang. Gesang begutachtete den Außenbereich mit den Spielgeräten zusammen mit einem Sicherheitsbeauftragten . Schäden behoben Hausmeister Heribert Beck und die Mitarbeiter des Bauhofes Schondra .

    Die neue Leiterin der KiTa teilte mit, dass derzeit sieben Kinder in die Notbetreuung kommen. Ab Montag sei auch die Hortbetreuung der Viertklässler der benachbarten Grundschule sichergestellt. Allerdings, so Helga Gesang, wurde das offene Konzept der Kindertagesstätte aufgrund der aktuellen Hygienevorschriften aufgegeben. Die Kinder werden derzeit in voneinander getrennten Gruppen mit je eigenen Räumen, Sanitäreinrichtungen und Pausenzeiten betreut. Das führe zu erheblichen organisatorischen Aufwand, sagte die neue Leiterin. Trotz der Einschränkungen gebe es eine qualifizierte Betreuung der Kinder, die sich auch an den Bastelaktionen für den Mutter- und Vatertag oder die Steinschlange am Eingang der KiTa widerspiegelt.

    Ab dem 25. Mai sollen laut Beschluss des Staatsministeriums auch die Vorschulkinder wieder in der KiTa betreut werden. Mit den Herausforderungen der Coronapandemie wird sich die neue Leiterin und ihr Team neben ihrer pädagogischen Arbeit sicher noch Wochen beschäftigen müssen.

    Zwei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Bad Kissingen-Newsletter!

    Horst Conze

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!