• aktualisiert:

    Hammelburg

    Schüler experimentieren in der Stadtbibliothek mit Thermometern

    Bibliotheksleiterin Karin Wengerter erklärt Schülern unterschiedliche Wettermessgeräte.Foto: Eva Kübert
    Bibliotheksleiterin Karin Wengerter erklärt Schülern unterschiedliche Wettermessgeräte.Foto: Eva Kübert

    Nach einer kurzen Einführung über Anders Celsius ' Leben kamen verschiedene Wettermessgeräte zum Einsatz.

    Die Lehrerinnen hatten ihre Schützlinge gut vorbereitet, wie es in einer Mitteilung der Stadtbibliothek heißt. Die Schüler durften auch selbst tätig werden: In der Stadtbibliothek waren verschiedene Stationen aufgebaut, an denen die jungen Forscher gruppenweise arbeiten konnten.

    An den Stationen ging es darum, verschiedene Messgeräte wie ein Bade-, Fieber- oder Gefriertruhenthermometer dem richtigen Begriff zuzuordnen oder den Wärmegrad an verschiedenen Stellen zu messen, zum Beispiel auf der Heizung, im Blumentopf oder an der eigenen Stirn. Außerdem galt es Bücher zum Thema Wetter zu suchen, ein Dominospiel mit Thermometern zu spielen und herauszufinden, was es mit dem Frosch im Glas als Temperaturmesser auf sich hat. An einer Station musste die Temperatur in verschiedenen Gefäßen zuerst mit dem Finger geschätzt und nachgemessen werden. Zuletzt durfte ein Schüler den Wetterbericht für den kommenden Tag ansagen. Dabei wurde oft eisiges Wetter angekündigt und trotzdem geraten sich mit einer Badehose zu bekleiden, heißt es.

    Redaktion

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!