• aktualisiert:

    Anzeige

    Schutzengelmarkt in Münnerstadt

    Bis zu den Jüngsten soll das Heimatspiel authentisch wirken. Gruppen wie die Tanzmädchen werden mit Informationen über das Leben im Dreißigjährigen Krieg versorgt, um ihre Rollen besser zu verstehen und so glaubhaft darzustellen.   Foto: Christine Schikora
    Bis zu den Jüngsten soll das Heimatspiel authentisch wirken. Gruppen wie die Tanzmädchen werden mit Informationen über das Leben im Dreißigjährigen Krieg versorgt, um ihre Rollen besser zu verstehen und so glaubhaft darzustellen. Foto: Christine Schikora

    Am zweiten Spieltag des historischen Volksschauspiels "Die Schutzfrau von Münnerstadt ", am Sonntag, 1. September, lockt das Schutzengelfest mit Markt, Trödelmarkt und verkaufsoffenem Sonntag. Weiterhin steht am 31. August und 1. September das historische Lagerleben mit Speis und Trank, Tänzen und Hans-Sachs-Spielen am Anger auf dem Programm.

    ? Bereits ab 8 Uhr findet gleich vor der Alten Aula auf dem Stenayer Platz und in den umliegenden Gassen der Original Mürschter Trödelmarkt statt. Hier können Besucherinnen und Besucher nach echten Schnäppchen und antiken Schätzen stöbern.

    ? Beim Bummeln durch die historische Altstadt kann man von 12 bis 17 Uhr in den Einzelhandelsgeschäften einkaufen oder sich ab 10 Uhr auf dem Schutzengelmarkt rund um das Rathaus einfach von Stand zu Stand treiben lassen. Die Gasthäuser und Cafés laden zur Stärkung ein. Für den kleinen Hunger zwischendurch gibt es Marktstände mit Bratwurst und anderen Leckereien.

    Am Anger kann man bereits ab Samstag, 31. August, bis Sonntag 12 Uhr, das historische Lagerleben beobachten, Vorführungen bestaunen, Hans-Sachs-Spiele sehen oder einfach etwas essen und trinken. Ebenso gibt es ab 10 Uhr Bewirtung im Deutschordensschloss.

    ? Um 14.30 Uhr findet am Anger die Aufführung des Heimatspiels "Die Schutzfrau von Münnerstadt " statt. Der Muttergottes zu Ehren erzählt das Freilichtspiel die Geschichte vom fröhlichen Erntefest, von der Bedrohung der Stadt und der wundersamen Errettung. Flankiert wird das dramatische Geschehen von der Liebe der Bürgermeisterstochter zum tapferen Kommandanten. Wie ein roter Faden durchzieht dabei die Rose als christliches Symbol das Spiel. Vor mittelalterlicher Fachwerkkulisse erwecken Stadtknechte zu Pferd, Bauern, Bürger, Scholaren, Mäher und Schnitterinnen, Musikanten, Tänzer, Soldaten und Räte die Legende vor der Originalkulisse des Heimatspielhauses zum Leben.

    Das Heimatspiel dauert rund anderthalb Stunden. Karten gibt es im Vorverkauf oder an der Tageskasse. Tickets und Informationen gibt es bei der Heimatspielgemeinde Münnerstadt e.V., Claudia Kind, Nikolaus-Molitor-Str. 21, 97702 Münnerstadt , Tel.: 09733/3330, www.heimatspiel-muennerstadt.de, info@heimatspiel-muennerstadt.de.

    ? Weiteres Rahmenprogramm bildet ab 16 Uhr eine Stadtführung durch Münnerstadt . Hierbei wird ein besonderes Augenmerk auf die historischen Bauten in Bezug zum Heimatspiel gelegt. Und wer noch zur späteren Stunde sich die mittelalterliche Stadt anschauen möchte, kann um 20 Uhr mit dem Nachtwächter Münnerstadt erkunden und den zahreichen Geschichten um das altehrwürdige Lauerstädtchen lauschen.

    Weitere Informationen: Touristen-Information Münnerstadt , Deutschherrnstraße 18, 97702 Münnerstadt , Tel.: 09733/ 787482, info@muennerstadt.de, www.muennerstadt.de

    PR-Redaktion

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!