• aktualisiert:

    Bad Kissingen

    Segensfeier für Eheleute

    In der St. Elisabethkirche im Stadtteil Garitz gibt es am kommenden Montag, 23. September, um 18 Uhr zumindest für den Landkreis Bad Kissingen eine Premiere: eine Segensfeier unter dem Motto "DU & ICH 1.5.10.15.20" für Ehepaare aus dem ganzen Landkreis, die ein, fünf, zehn, 15 oder 20 Jahre verheiratet sind.

    Warum nur für sie und nicht für Ehepaare mit Silberhochzeit und mehr? "Diese Paare lädt der Bischof nach Würzburg ein" , erklärten Gemeindereferent Bernd Keller , der Ehe- und Familienseelsorger der Diözese Würzburg im Landkreis Bad Kissingen , und Julia Butz, Gemeindereferentin in Bad Bocklet, bei einem Pressegespräch. Mit der Einladung zu dieser Paarsegnung solle die Wertschätzung für die Paare schon vor dem 25. Hochzeitstag ausgesprochen werden.

    Was aber ist mit Paaren, die nicht von einem katholischen Pfarrer getraut wurden, zum Beispiel, weil sie geschieden sind? "Wir grenzen niemanden aus, wird sind offen" versichern beide übereinstimmend und hoffen auf möglichst viele, die den Weg finden. Etwa 18 000 katholisch verheiratete Ehepaare gibt es im Landkreis. Beteiligt an dieser Segensfeier und an den Vorbereitungen dafür sind neben Bernd Keller als Projektleiter und Julia Butz Pastoralreferent Dirk Rudolph (Ramsthal), Pastoralreferentin Elke Wallrapp (Elfershausen), Pastoralreferentin Anja May (Schondra) und Regionaljugendseelsorger Roland Pietryga.

    "Die Ehebegleitung im Landkreis Bad Kissingen wird durch ergänzende Angebote gefördert" betonten Bernd Keller und Julia Butz, "Ehepaare erhalten durch diese Segensfeier Stärkung und Wertschätzung für ihre Partnerschaft". Sie sollten die Möglichkeit bekommen, sich bewusst Zeit zu nehmen für einander zur Erinnerung und Vergewisserung. Durch biblische Impulse und mittels gezielter Begegnungszeiten als Paar würden sie Segen erfahren, der ihnen auf Wunsch auch persönlich durch die anwesenden Seelsorgerinnen und Seelsorger zugesprochen werde.

    Die Zeit der Begegnung fördere das Bewusstsein für die Qualität des Zusammenlebens. Durch dieses erstmalige liturgische Angebot im Landkreis solle sich ein neues Format Bahn brechen können. Die Ehe- und Familienseelsorge im Landkreis unterstützte die Projekt.

    Zukünftig könnten mehrere solche Segensfeiern ergänzend zu den Valentinstagsfeiern stattfinden. Wichtig sei der "ausdrückliche Fokus auf die kleinen Jubiläen", heißt es. Pastoralreferentin Elke Wallrapp hat den tieferen Sinn dieser Feier so zusammengefasst: "Ich glaube, dass es den Paaren guttut, bei den vielen Aufgaben und Tätigkeiten im Alltag eine kurze Pause einzulegen und bewusst Zeit mit dem Partner zu verbringen. Im Gottesdienst haben die Ehepaare Gelegenheit, sich selbst in den Blick zu nehmen, neue Anregungen für die Beziehung zu bekommen und sich den Segen Gottes zusprechen zu lassen".

    Diese Segensfeier ist die erste ihrer Art im Landkreis Bad Kissingen , soll aber nicht die letzte bleiben. Nach dem Wortgottesdienst und der Paarsegnung sollen sich die Paare an verschiedenen Stationen über ihre Erfahrungen austauschen können. Sie werden gebeten, ihre Hochzeits-Kerzen und -Bilder mitzubringen. Bernd Keller und Julia Butz werden diesen Wortgottesdienst leiten.

    Für die musikalische Gestaltung sorgt eine Band mit Roland Pietryga, Elke Wallrapp und Anja May.

    Dieter Britz

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!