• aktualisiert:

    Bad Kissingen

    Seit 60 Jahren Mitglied

    Das Große Ehrenzeichen der Sudetendeutschen Landsmannschaft erhielt Johanna Keul.
    Für ihre 60-jährige Mitgliedschaft wurde Johanna Keul von Roland K. Jäger geehrt.  Foto: Peter Rauch       -  Für ihre 60-jährige Mitgliedschaft wurde Johanna Keul von Roland K. Jäger geehrt.  Foto: Peter Rauch
    Für ihre 60-jährige Mitgliedschaft wurde Johanna Keul von Roland K. Jäger geehrt. Foto: Peter Rauch

    Das Große Ehrenzeichen der Sudetendeutschen Landsmannschaft erhielt in diesen Tagen Johanna Keul. Die ehemalige Bad Kissinger Bürgermeisterin und Geschäftsfrau stammt aus dem Sudetenland und ist seit nunmehr 60 Jahren Mitglied beim Verein der Sudetendeutschen. Roland K. Jäger, der im Januar 2017 das Amt des Vereinsvorsitzenden von Gunther Gall übernommen hat, nahm die Auszeichnung vor.

    Aber auch alle anderen Vereinsmitglieder die über 30 Jahre in der Landsmannschaft sind, erhielten an diesem Tag eine Urkunde und einen Silbernen Anstecker. Es sind dies: Gerhard und Ingrid Flügel, Gerlinde Haarbauer, Kurt Hiebel, Dr. Thomas Hildenbrand, Dr. Dorothea Hildenbrand-Zierhut, Traudl Kukuk, Helga Liebmann, Anneliese Moritz, Hedwig Mitter, Helga Brand, Maria Sigg, Maria Wenzel, Dr. Helga Wolf-Oertel, Irmgard Schneider, Margit Parussel, Gunther Gall, Anna Fell, Irmgard Schneider und die 95-jährige Anni Hoffmann.

    Ebenfalls geehrt wurden die beiden Nichtmitglieder Franz Egerer und Helga Wolf für ihre langjährigen besonderen Leistungen für den Ortsverband Bad Kissingen der Sudetendeutschen Landsmannschaft. Der Ortsverband Bad Kissingen hat augenblicklich knapp über 50 Mitglieder, etliche davon sind in 2. Generation Heimatvertriebene aus dem Sudetenland. Der Verein sieht sich als Völkerverbindungsglied zwischen den Vertriebenen und der Tschechei, der ehemaligen Heimat, die die meisten von ihnen in den ersten Nachkriegsjahren verlassen mussten. Bei den Treffen des Verbandes stehen Themen aus der alten Heimat ganz oben an. Es werden aber auch Ausflüge und Busfahrten, sowohl ins ehemalige Siedlungsgebiet wie auch in die nähere Umgebung angeboten. "Wichtig ist für uns, dass wir als Volksgruppe wahrgenommen werden" erklärt Ortsvorsitzender Roland K. Jäger. Johanna Keul trug an diesem Tag dazu bei, indem sie von ihrer Familiengeschichte erzählte..

    Zwei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Bad Kissingen-Newsletter!

    Peter Rauch

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!