• aktualisiert:

    Bad Kissingen

    Senioren Union wandert durch die Weinlandschaft

    Die Wandergruppe unterwegs durch den Herbst.Arthur Stollberger
    Die Wandergruppe unterwegs durch den Herbst.Arthur Stollberger

    SEN-Kreisvorsitzender Siegfried Erhard empfing am Ausgangspunkt der Wanderstrecke, dem Weingut Müller, 100 Mitglieder der Senioren Union. Darunter waren der SEN-Ehrenvorsitzende Eberhard Gräf, die fleißigen Organisatoren Rainer Reuß und Helmut Kolb sowie die Vorstandsmitglieder des Kreisverbands und der SEN-Ortsverbände Bad Brückenau, Hammelburg und Oberthulba.

    Hammelburg lag bei sonnigem Wetter und klarer Luft im Blickfeld der Teilnehmer. Jenseits des Saaletals erkannten die Mitwanderer oberhalb des Hammelburger Ortszentrums das ehemalige Kloster Altstadt und waren besonders vom Blick auf das Schloss Saaleck fasziniert, das im 12. Jahrhundert entstand. Der dortige Weinbau begann wesentlich früher. Eine noch im Original erhaltene Schenkungsurkunde aus dem Jahr 777 weist dies nach. Damals, in der Karolingerzeit, war Hammelburg in den Besitz des Klosters Fulda gelangt.

    Bei der Führung durch Susanna Fella, einer Expertin für Weinbau und Tourismus, konnten nicht nur die Grundzüge der Hammelburger Geschichte erweitert oder aufgefrischt werden. Die Wanderer erfuhren auch sehr viel über die Probleme des Weinbaus, die durch den Klimawandel hervorgerufen werden. Bacchus, eine sehr beliebte Weinsorte, haben Hitze und Trockenheit besonders schweren Schaden zugefügt. Zwischen 80 und 90 Prozent Ernteausfall ist in den Hammelburger Weinlagen demnach zu befürchten.

    Interessantes aus der Zeit des Bruderkrieges im Jahr 1866 hatte auch SEN-Vorstandsmitglied Peter Klaje beigetragen. Bei Kaffee und Wein ließen die Teilnehmer die Herbstveranstaltung ausklingen.

    Arthur Stollberger

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!