• aktualisiert:

    Bad Kissingen

    Spatenstich für die Neugestaltung der Dr.-Georg-Heim-Straße

    Ein Oberbürgermeister, zwei Bürgermeister, etliche Stadträte sowie Vertreter der Stadtwerke und der Stadtplanung, der ausführenden Firma Burger, der Planungsschmiede Braun, sowie von Telekom und Vodafone Deutschland waren beim Spatenstich zur Neugestaltung der Dr.-Georg-Heim-Straße im Stadtteil Garitz anwesend. Foto: Peter Rauch
    Ein Oberbürgermeister, zwei Bürgermeister, etliche Stadträte sowie Vertreter der Stadtwerke und der Stadtplanung, der ausführenden Firma Burger, der Planungsschmiede Braun, sowie von Telekom und Vodafone Deutschland waren beim Spatenstich zur Neugestaltung der Dr.-Georg-Heim-Straße im Stadtteil Garitz anwesend. Foto: Peter Rauch

    Die rechtlichen Voraussetzungen dafür wurden in den Stadtratssitzungen vom 27. Februar und letztmalig am 23. Oktober geschaffen, und ab heute wird es zumindest für die im Stadtteil Garitz gelegene Dr.-Georg-Heim-Straße ernst, wird sie doch für die nächsten Monate zur Baustelle. "Spatenstich" für die rund 2,5 Millionen Euro teure Maßnahme des ersten Bauabschnittes war gestern, und aufgestellte Durchfahrtsverbotschilder und Absperrungen lassen ahnen, dass da in Bälde kein Verkehr mehr rollen wird.

    Auf rund 1,5 Millionen Euro hat das städtische Tiefbauamt den Ausbau der Verkehrsanlage der Dr.-Georg-Heim-Straße veranschlagt. Miteingerechnet ist da ein kleines Stückchen der Adalbert-Stifter-Straße. Eine weitere Million werden die Entwässerungsbauten verschlingen, wobei es vom Bayerischen Staatsministerium für Wohnen, Bau und Verkehr eine Förderung von 820.000 Euro für den 1. Bauabschnitt gibt.

    Erster Bauabschnitt bis Sommer 2021

    Die Maßnahme wird in zwei Bauabschnitte eingeteilt. Der erste Bauabschnitt, der aktuell begonnen wird, erschließt sich von der Lessingstraße bis zur Einmündung der Steinmauer und soll später fließend in den zweiten Bauabschnitt übergehen. Als Fertigstellung des Bauabschnittes 1 ist der Sommer 2021 angedacht, dann geht es weiter mit den Straßenarbeiten von der Einmündung Steinmauer bis zur Rosenstraße. In der Dr.-Georg-Heim-Straße und auch in der Adalbert-Stifter-Straße soll laut Stadtplanung die gesamte Infrastruktur erneuert werden. Hierfür wird auf einer Länge von 185 Metern der bestehende Kanal mit einem Durchmesser von 30 bis 60 Zentimetern neu verlegt. 286 Meter des bestehenden Kanalnetzes mit einem Durchmesser von 40 bis 50 Zentimetern bekommen einen "Inliner". Hierbei wird ein mit Reaktionsharz getränkter Glasfaser- oder Filzschlauch ins Rohr eingezogen und mittels Licht ausgehärtet.

    Versorgungsnetze und Breitband erneuern

    Die Stadtwerke werden ihre Wasser-, Gas-, Strom und Glasfasernetze erneuern, beziehungsweise ausbauen, und auch die Deutsche Telekom und Vodafone Kabel werden gleichzeitig ihre dort vorhandenen Netze erneuern. Straße und Gehwege werden in Asphaltbauweise erstellt, wobei die Fahrbahn eine Breite von 5,50 Meter und eine Länge von 430 Meter erhält.

    Ausgeführt werden die Arbeiten von der heimischen Firma Burger Bau aus Albertshausen, die Bauüberwachung liegt beim Ingenieurbüro Planungsschmiede Braun aus Würzburg. Für die Anwohner wird die Stadt Bad Kissingen einen Informationskasten aufstellen, in dem sowohl die aktuellen Pläne, als auch eine Liste der Ansprechpartner aushängt.

    Keine Ausweichstraße für möglichen Garitzer Kreisel

    Nachhaltig betonte Oberbürgermeister Kay Blankenburg beim offiziellen Spatenstich, dass "die neue Dr.-Georg-Heim-Straße keine Ausweichstraße für den Garitzer Kreisel werden wird - wird der Kreisel gebaut, fließt der Verkehr durch den Ort".

    Peter Rauch

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!