• aktualisiert:

    Bad Brückenau

    SPD schickt Jan Marberg ins Bürgermeister-Rennen

    Kulturamtsleiter Jan Marberg möchte für die SPD Bürgermeister von Bad Brückenau werden. Foto: Markus Hohmann
    Kulturamtsleiter Jan Marberg möchte für die SPD Bürgermeister von Bad Brückenau werden. Foto: Markus Hohmann

    Da ist er, der zweite Kandidat für die Bürgermeisterwahl in Bad Brückenau im März 2020: Der SPD-Ortsverein nominierte Donnerstagabend mehrheitlich Jan Marberg. Stand heute konkurriert der 31-Jährige mit Mottens Ex-Bürgermeister Jochen Vogel ( CSU ) um das Amt des Stadtoberhauptes.

    Wie Marberg auf Nachfrage berichtete, sprachen sich fünf der sieben anwesenden Stimmberechtigten für ihn als Kandidaten aus. Gegenkandidat war SPD-Ortsvereinsvorsitzender Florian Wildenauer, Insgesamt besuchten 15 Leute die Nominierungsveranstaltung.

    Einer Pressemitteilung des SPD-Ortsverbandes zufolge skizzierte Marberg vor der Abstimmung seine Vorstellungen für das Bürgermeisteramt. Bad Brückenau solle "zu einer richtigen Stadt heranwachsen". Dazu gehöre, den demografischen Wandel langfristig umzukehren, Familien für den Ort zu begeistern und ein positives Stadtimage zu schaffen. Bad Brückenau verfüge über zahlreiche Standortfaktoren wie beispielsweise mehrere Schulen, ein Krankenhaus und niedrige Lebenshaltungskosten , um eine Entwicklung in diese Richtung einzuschlagen.

    Laut Marberg soll Bad Brückenau "eine lebenswerte Stadt sein, aber auch eine umweltbewusste, eine aktive, eine digitale und eine vermarktete Stadt". Der 31-Jährige möchte einen stadteigenen Verleih von Elektroautos, E-Bikes und Lastenrädern (Shared-Mobility-Plattform) installieren, um Besorgungen in der Umgebung zu tätigen oder die Rhön zu erkunden. Er setzt sich für einen Bürgerhaushalt für Stadt und Ortsteile sowie für einen digitalen Aufbruch in Stadt und Verwaltung ein.

    Marberg nannte fünf "Sofortmaßnahmen", die sich innerhalb eines Jahres umsetzen ließen. Dazu gehören Hotspots mit offenem W-Lan im Stadtgebiets, die Umrüstung der Straßenlaternen auf weißes LED-Licht und die Veröffentlichung des städtischen Haushalts auf einer Internet-Platform. Der 31-Jährige spricht sich zwar für das geplante Ärzte- und Gesundheitszentrum im Georgi-Kurpark aus. Er möchte aber den nicht in Anspruch genommenen Teil des Parks mit entsprechenden Möbeln, Spielmöglichkeiten und einer Kleinkunstbühne aufwerten. Auch will Marberg die Bad Brückenauer Kinder als "Spielplatzplaner" in die künftige Gestaltung es Bahnhofsareals einbinden und den Spielplatz am Berliner Platz erhalten.

    Jan Marberg kommt ursprünglich aus der Nähe von Köln. Er absolvierte von 2009 bis 2012 die Ausbildung zum Fachangestellten für Medien- und Informationsdienste in Germering. Nach einem kurzen Zwischenspiel in Höchberg bei Würzburg wechselte der Rheinländer zur Gemeindebibliothek Neufarn im Großraum München, wo er fünf Jahre blieb. Seit 2017 leitet Marberg das Kulturbüro und die Bibliothek der Stadt Bad Brückenau .

    Steffen Standke

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!