• aktualisiert:

    Speicherz

    Speicherzer Bürger sind zufrieden

    Nur wenige Fragen gab es in Speicherz: Es ging um Autoreifen und ein Tempo 30-Schild. Bürgermeister Jochen Vogel hatte in seiner Abschieds-Bürgerversammlung zahlreiche Infos parat. So sind 10.000 Euro für Spielgeräte eingeplant.
    Das ist kein schönes Stillleben mehr, sondern Grund zum Ärgernis. Wer für die insgesamt circa 200 Reifen verantwortlich ist, blieb bei der Bürgerversammlung in Speicherz offen.  Foto: Stephanie Elm
    Das ist kein schönes Stillleben mehr, sondern Grund zum Ärgernis. Wer für die insgesamt circa 200 Reifen verantwortlich ist, blieb bei der Bürgerversammlung in Speicherz offen. Foto: Stephanie Elm

    Es war die dritte und letzte Bürgerversammlung in der Gemeinde in diesem Jahr und damit die letzte für Bürgermeister Jochen Vogel ( CSU ). Den interessierten Speicherzern konnte er verschiedene Projekte in Aussicht stellen. So werden im kommenden Jahr die Spielgeräte auf dem Spielplatz erneuert. Nach einem Vor-Ort-Termin habe die Gemeinde bereits verschiedene Angebote eingeholt. 10.000 Euro sind für Klettern und Spielen eingeplant.

    Speicherz profitiert ebenfalls von einem modernen Hochbehälter. Die Arbeiten an der ersten Kammer sind fast abgeschlossen, bis voraussichtlich Mai kommenden Jahres soll auch die zweite Kammer fertig sein. Auch der Breitbandausbau "Höfeprogramm" für außenliegende Haushalte sei nahezu abgeschlossen und werde vom Freistaat mit 80 Prozent gefördert. Die Gemeinde Motten hat hierfür zunächst 527.000 Euro bereitgestellt.

    Feuerwehrhaus-Plan nimmt Fahrt auf

    Für 2020 steht der Neubau des Speicherzer Feuerwehrhauses an. In einem Workshop im Mai hatte sich eine deutliche Mehrheit für den Neubau und gegen die Sanierung des bestehenden Gerätehauses ausgesprochen. Derzeit werde die mögliche Förderung abgeklärt, die Stellungnahme des Feuerwehrkommandanten sei auf dem Weg zur Regierung von Unterfranken und der Bebauungsplan müsse noch geändert werden. Bürgermeister Jochen Vogel machte deutlich, dass "nicht nur darüber geredet wird. Das Projekt nimmt Fahrt auf".

    Das Hochwasser-Risiko-Management greift in allen Ortsteilen. Überschwemmungsgebiete seien festgelegt, Erfahrungswerte in einem Konzept integriert, das in Zukunft zur Entschärfung von Hochwassergefahren dienen soll.

    Lärmschutz für Autobahnbrücke

    Zum großen Thema "Grenzwaldbrücke" gebe es "aktuell keine Neuigkeiten", so Vogel. Seitdem im Mai 2019 ein Ingenieurbüro beauftragt worden war, ist die Gemeinde zwar mit den zuständigen Behörden und Mitarbeitern in Kontakt geblieben, doch gibt es derzeit nur Ankündigungen für die Zukunft. So soll das Vergabeverfahren Anfang 2020 erfolgen. Bis Mai 2021 soll der Bauwerksentwurf stehen. Zum derzeitigen Stand der Planungen ist Bürgermeister Vogel der Meinung: "Die Gemeinde war schon gut eingebunden". Die Speicherzer bleiben bei ihrem dringlichen Wunsch nach einem Lärmschutz , auch wenn die neue Brücke formal gesehen ein Ersatzneubau ist.

    Zweite Bürgermeisterin Ute Becker (WG Motten) warb für die Fahrt zur Partnergemeinde Ranville. Vom 21. bis zum 25. Mai 2020 ist die Fahrt geplant. Interessierte sind eingeladen, daran teilzunehmen.

    Was passiert mit abgelagerten Reifen

    Wie zufrieden der kleinste Ortsteil der Gemeinde ist, zeigte sich an nur wenigen Fragen aus den Zuhörerreihen. Was mit den circa 200 Autoreifen geschehen solle, die seit Jahren in der Verlängerung der Oberzeller Straße lagern, wollte Günter Rehm wissen. Bürgermeister Vogel wolle prüfen, ob die Lagerstelle Gemeindegrund ist. Außerdem bemängelte Günter Rehm die "verwirrende Beschilderung" am Hammerweg. Sowohl ein 30 km/h-Schild als auch das Zusatzschild "Lieferverkehr frei" seinen dort angebracht: "Das kann ganz böse ausgehen". Jochen Vogel wolle sich das vor Ort ansehen.

    Dritter Bürgermeister Wolfgang Jung (WG Speicherz ) kündigte die Aufstellungsversammlung für die Bewerber zur Wahl des Bürgermeisters und der Gemeinderäte an. Diese findet am 11. Dezember um 20 Uhr im Gasthof zum Biber in Speicherz statt.

    Stephanie Elm

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!