• aktualisiert:

    Maßbach

    Stadt ehrte erfolgreiche Sportler

    Fast 100 Sportlerinnen und Sportler aus sechs Vereinen bekamen bei der  Sportlerehrung in der Alten Aula von Münnerstadt von Bürgermeister Helmut Blank (links) Ehrenurkunden.Dieter Britz
    Fast 100 Sportlerinnen und Sportler aus sechs Vereinen bekamen bei der Sportlerehrung in der Alten Aula von Münnerstadt von Bürgermeister Helmut Blank (links) Ehrenurkunden.Dieter Britz

    Die Gäste klatschten, bis ihnen die Hände wehtaten, denn bei der Sportlerehrung der Stadt in der Alten Aula bekamen fast 100 Sportlerinnen und Sportler jeden Alters aus sechs Vereinen für herausragende Leistungen im letzten Jahr ihren verdienten Applaus. Bürgermeister Helmut Blank dankte nicht nur ihnen, sondern auch den Eltern, sowie Trainern, Betreuern und Funktionären in den Vereinen, die viel zum Erfolg der Sportler beitragen. "Sportlich gesehen war 2018 ein sehr gutes Jahr für unsere Stadt", freute sich Blank. Schönster Beweis seien die zahlreichen Urkunden, die bei der Sportlerehrung an Einzelsportler und an Mannschaften überreicht werden können.

    Vor dem Erfolg lägen harte Trainingsstunden, viel Disziplin und Zielstrebigkeit. Talent und Spaß am Sport seien nicht alles. Aber sie lieferten die Voraussetzung, und die Sportlerinnen und Sportler müssten aus ihrer Begabung etwas machen. Dazu seien Trainer und Betreuer nötig, ebenso wie eine gute Infrastruktur, "hinter jedem Spitzensportler steht ein Verein, der ihn unterstützt und ihm gute Trainingsbedingungen verschafft". Er sei froh, dass es stets gelungen sei, Mittel für die Sportvereine bereitzustellen, betonte er. Für alle Bürger, die dem Sport verpflichtet sind, müsse es Ehrensache sein, noch mehr Menschen und vor allem mehr Kinder und Jugendliche für den Sport zu gewinnen. Die besten Werbeträger für Sport seien Sportlerinnen und Sportler , die in ihrer jeweiligen Disziplin viel erreicht und sich dabei immer fair verhalten haben. Sie könnten mit ihrem Vorbild insbesondere Jugendliche dazu bewegen, sich ebenfalls sportlich zu betätigen. Sport fördere die Integration, "denn alle, die zusammen Sport treiben, entdecken über diese eine Gemeinsamkeit schnell weitere und lernen sich so besser kennen".

    Gleich mehrfach Kreismeisterin

    Zusammen mit Sportreferent Georg Heymann überreichte der Bürgermeister Urkunden an fast 100 Sportlerinnen und Sportler , die außerdem jeweils einen Umschlag mit einer MünnerCard im Wert von zehn Euro bekamen. Damit können sie sich in Geschäften der Stadt selbst Wünsche erfüllen. Einige der geehrten Einzelsportler sind wahre Multitalente. So wurde die junge Leichtathletin Lina Johannes (Altersklasse W 10) nicht weniger als sieben Mal Kreismeisterin in sehr unterschiedlichen Disziplinen.

    Viermal Kreismeisterin in leichtathletischen Disziplinen wurde Iris Heid (W 50), außerdem erzielte sie zwei zweite Plätze und einen siebten Platz bei deutschen Seniorenmeisterschaften und gehörte einer Mannschaft an, die bayerischer Seniorenmeister wurde. Die meisten Titel bei den Schützen errang Markus Bauer vom Schützenverein Wannigtal, der viermal Gaumeister wurde.

    Ehrungen gab es für den TSV Münnerstadt , Abteilung Leichtathletik für: die Kreismeister Luise Jentsch, Marie-Kristin Kunz, Lina Johannes (sieben Titel), Emilia Zeitz (vier), Jael Hirschbrunn (vier), Katja Hofmann, Iris Heid (vier) sowie zwei zweite Plätze und ein siebter Platz bei deutschen Seniorenmeisterschaften , Malte Koch, Rainer Rößler. Mannschaftswettbewerbe: Kreismeister 4x50 Meter Staffel: Anne Federlein, Sophia Schlegelmilch, Lina Rößler und Emilia Zeitz. 1. Platz Bayerische Seniorenmeisterschaft mit 3765 Punkten Iris Heid, Eva Wilm und Katja Hofmann. Schützenverein Wannigtal Wermerichshausen : Gaumeister Markus Bauer (vier Titel), Christian Röder (drei), Jan Röder (drei), Jutta Reinhard, Marco Kehl, Hilmar Kleinhenz, Bastian Weigand, Moritz Kehl auch Bezirksmeister, Frank Mauer (zwei), Noah Mauer auch 4. Platz bayerische Meisterschaft, Achim Helmerich (zwei) sowie 2. Platz bayerische Meisterschaft. Jonas Helmerich Bezirksmeister.

    Mannschaftswettbewerbe: Luftpistole Mehrkampf und Luftpistole Standard Christian Röder, Michael Weigand und Jan Röder Bezirksmeister. Aufstieg Bogen Halle in die Bezirksliga Frank Mauer, Bastian Weigand, Thomas Weigand, Stephan Kirchschlager und Christoph Kleinhenz. Königlich privilegierte Schützengesellschaft Münnerstadt: Gaumeister Paul Spiekermann (2) außerdem Bezirksmeister, Adrian Bier, Alexander Weber 5. Platz Bayerische Meisterschaft.

    Wasserwacht Münnerstadt: Kreismeister im Rettungsschwimmen Stufe I Finn Frining, Dominik Rink, Noah Wachtel, Jannis Zerzer, Trainerin Claudia Biebrich. Stufe II Johanna Bauer, Lena Bierdimpfl, Chiara Froning, Noah Mauer, Louis Schmitt, Linus Zerzer, Trainerin Laura Bierdimpfl, Trainer Falk Hannemann.

    Sportfreunde Althausen Sportkegeln: 2. Mannschaft Kreisklasse Nord Meister Andreas Fries, Benedikt Zadel, Rene Morber, Swen Bieber, Josef Caesar, Simon Schmitt, David Helmerich. 1. Mannschaft Bezirksliga A Nord/Ost Daniel Brust, Andreas Hein, Christoph Pfeuffer, Johannes Bieberich. SG Großwenkheim/Seubrigshausen: Fußball B-Klasse Rhön 4 Meister Dominik Härter, Markus Lenhart, Johannes Freibott, Matthias Mäckler, Emanuel Neundorf, Kai Heusinger, Alexander Schuhmann, Patrick Schmitt, Sebastian Härter, Max Pfennig, Benedikt Zadel, Sascha Balling, André Then, Philipp Mohr, Leo Pfennig, Adrian Füller, Christian Ziegler, Michael Schunk, Gary Huntoon (Spielertrainer), Heiko Seit (Trennung), Lucas Seit (Torwart-Trainer).

    Dartmannschaft DSAB-Liga Nordbayern Meister C-Liga II André Brust, Christoph Brust, Johannes Freibott, Dominik Härter, Markus Lenhart, Matthias Mäckler, Florian Markert, Dominik Maurer, Emanuel Neundorf, Kai Schlembach, Jonathan Ziegler.

    Dazu ein Kommentar von Dieter Britz:

    Fast 100 Sportlerinnen und Sportler ehrte Bürgermeister Helmut Blank bei der Sportlerehrung 2019. Das ist auf den ersten Blick eine sehr stattliche Zahl, aber sie spiegelte nicht die wahren Erfolge, die im Jahr erzielt wurden, wider. Gerade einmal sechs Vereine, davon die Hälfte der Kernstadt, haben Meistertitel, Aufstiege in höhere Klassen oder sonstige herausragende Erfolge gemeldet. Auch hat kein Vorstand von der Möglichkeit Gebrauch gemacht, einen Funktionär oder Betreuer für eine Ehrung zu melden. Dies ist sehr verwunderlich und bedauerlich, denn es gibt in Münnerstadt, einschließlich der Ortsteile mindestens 20 Sportvereine (die zum Teil eine größere Anzahl von Abteilungen haben) und ganz sicher auch mehr Erfolge, als bei der Sportlerehrung genannt wurden. Die erfolgreichen Sportler hätten es verdient, dass sie nicht nur in der Sporthalle oder im Stadion auf dem Siegertreppchen stehen dürfen, sondern auch einmal in der Öffentlichkeit geehrt werden. "Wir schreiben alle Vereine an und bitten um Meldungen, mehr können wir nicht machen", betont Bürgermeister Blank. Das stimmt natürlich. Aber es wäre schön, wenn für die Sportlerehrung 2020 mehr Rückmeldungen kämen.

    Dieter Britz

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!