• aktualisiert:

    Hammelburg

    Start ins Jubiläumsschuljahr des Frobenius-Gymnasiums

    Nein, es ist noch nicht Abischerz. Schüler und Lehrer ziehen anlässlich des Jubiläums des Frobenius-Gymnasiums vom Kloster Altstadt aus durch die Innenstadt zum Schulgebäude.Foto: Arkadius Guzy
    Nein, es ist noch nicht Abischerz. Schüler und Lehrer ziehen anlässlich des Jubiläums des Frobenius-Gymnasiums vom Kloster Altstadt aus durch die Innenstadt zum Schulgebäude.Foto: Arkadius Guzy

    Ein Zug von Schülern und Lehrern des Frobenius-Gymnasiums hat am Freitagvormittag in der Innenstadt die Blicke der Passanten auf sich gelenkt. Der Tross machte sich auf den Weg von der Klosterkirche zum Schulgebäude, denn das Kloster Altstadt bildet den Ursprung der gymnasialen Bildung in Hammelburg .

    In Jahr 1669 hatte der Rat der Stadt Hammelburg mit dem Konvent der Franziskaner von Kloster Altstadt einen Vertrag geschlossen. Der begründete eine Schule mit gymnasialem Bildungskanon. Auf dieses historische Ereignis bezieht sich das Jubiläum des Frobenius-Gymnasiums. Über die Königlich Bayerische Lateinschule des 19. Jahrhunderts führt die Entwicklungslinie bis zur heutigen Bildungseinrichtung.

    Aus diesem Grund fand der Gottesdienst zum Anfang des neuen Schuljahrs in der Klosterkirche statt. Der evangelische Pfarrer Robert Augustin und der katholische Diakon Manfred Müller hielten ihn. Ein Labyrinth symbolisierte thematisch den Weg, den die Schüler vor sich haben. Der Lehrerchor gestaltete den Gottesdienst musikalisch.

    Danach machten sich alle auf den Weg zurück ins Gymnasium. Vorweg fuhr ein kleiner Traktor, auf dem das Jubiläumslogo angebracht war. So machte der Zug auf die Feierlichkeiten aufmerksam. Dahinter war außerdem die Schulfahne zu sehen. Sie kann als eine Besonderheit gelten. Die Fahne stammte laut Lehrer Harald Drescher, der mit einem Kollegen das Tragen der Fahne übernahm, aus der Zeit Ende des 19. Jahrhunderts. Sie sei nachweisbar für die damalige Lateinschule angeschafft worden. Auf der Fahne sind unter anderem in Latein Tugenden wie Gehorsam und Fleiß zu lesen. Das historische Erinnerungsstück ist anlässlich des Jubiläumsjahrs herausgeholt worden.

    Wie Drescher erklärte, bräuchte die Fahne mittlerweile allerdings eine Restaurierung. Die Schule hoffe, dass sich Sponsoren dafür finden.

    Auch beim Festakt wird die Fahne sicher eine Rolle spielen. Zu der Veranstaltung ist Kultus-Staatssekretärin Anna Stolz ( Freie Wähler ) angekündigt. Bei den Feierlichkeiten während des Festwochenendes wird die Geschichte des Gymnasiums auf verschiedene Weise aufbereitet und vorgestellt.

    Festwochenende Anlässlich des Jubiläums des Hammelburger Gymnasiums gibt es am Freitag, 27. September, ein Schulfest. Es findet von 15 bis 18 Uhr im Frobenius-Gymnasium statt. Am Samstag, 28. September, gibt es im Kloster Altstadt ab 10 Uhr einen Festgottesdienst mit anschließendem Festakt. Am Abend ist ab 19 Uhr für alle ehemaligen Schüler des Gymnasiums ein lockeres Treffen im Köppler-Haus vorgesehen. Dieses Ehemaligentreffen geht am Sonntag, 29. September, ab 10 Uhr mit einem Frühschoppen im Irish Pub weiter.

    Arkadius Guzy

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!