• aktualisiert:

    Bad Kissingen

    Stimmen die Fallzahlen?

    Das Landratsamt Bad Kissingen hat am Mittwoch gemeldet, dass es seit zehn Tagen keine neuen Corona- Fälle mehr gab. Zahlen auf der Seite des Robert-Koch-Institutes weckten den Anschein, diese Info stimme nicht.
    In den Laboren werden gerade Tausende Corona-Tests ausgewertet. Die Zahlen des Landratsamtes Bad Kissingen sind täglich aktuell, weichen daher zeitweise von anderen Internetseiten ab.Marijan Murat/dpa       -  In den Laboren werden gerade Tausende Corona-Tests ausgewertet. Die Zahlen des Landratsamtes Bad Kissingen sind täglich aktuell, weichen daher zeitweise von anderen Internetseiten ab.Marijan Murat/dpa
    In den Laboren werden gerade Tausende Corona-Tests ausgewertet. Die Zahlen des Landratsamtes Bad Kissingen sind täglich aktuell, weichen daher zeitweise von anderen Internetseiten ab.Marijan Murat/dpa

    Für Verwirrung sorgte der Artikel von Mittwoch, dem 14. Mai: Es ging darum, dass es seit zehn Tagen keinen neuen bestätigten Fall einer Corona-Infizierung im Landkreis gab. Auf der Coronaseite des Robert-Koch-Institutes steht für den Landkreis Bad Kissingen jedoch der Durchschnitt von 6,8 Fällen pro 100 000 Einwohner binnen der letzten sieben Tage. Auf der Seite des Bayerischen Landesamtes für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit sind es sogar 10,66 Fälle pro 100 000 Einwohner in den letzten sieben Tagen. Zu Recht stellten sich einige Leser also die Frage, wie das sein kann.

    Burkhard Lamer von der Öffentlichkeitsarbeit des Landratsamtes vermutet verschiedene Meldewege als Ursache. Außerdem hätte es in den vergangenen Tagen aus technischen Gründen zeitliche Verzögerungen gegeben. Sei dies behoben, sollte der richtige 7-Tage-Wert auf den Seiten des Robert-Koch-Institutes und des Landesamtes für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit erscheinen. "Wir erhalten unsere Zahlen direkt vom Gesundheitsamt , sind sozusagen an der Quelle", erklärt Lamer dazu.

    Diese Erklärung lässt sich überprüfen: Das Landratsamt meldete gestern, dass in Bad Kissingen bisher insgesamt 258 Fälle bestätigt worden sind. Auf der Seite des Robert-Koch-Institutes sind bisher erst 239 bestätigte Fälle gemeldet, auf der des Landesamtes für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit sind es 245 bestätigte Fälle. Daraus lässt sich schließen, dass die Zahlen des Robert-Koch-Institutes und des Landesamtes für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit weniger aktuell, als die des Landratsamtes sind.

    Weiterhin keine neuen Fälle

    Wie bereits die Tage zuvor gibt es auch am Donnerstag, 14. Mai, im Landkreis Bad Kissingen keinen neuen bestätigten Coronafall. Nun bereits über zehn Tage in Folge sind keine Neuinfizierungen zu verzeichnen. Aktuell liegen im Landkreis noch 24 bestätigte Coronafälle vor. 258 Coronafälle sind im Landkreis Bad Kissingen bisher insgesamt bestätigt worden. Als gesund aus der Quarantäne entlassen werden konnten bisher 215 Menschen. 19 Personen, die positiv auf Covid-19 getestet waren, sind verstorben. 18 Kontaktpersonen befinden sich in Quarantäne.

    Im Seniorenzentrum Kramerswiesen in Oerlenbach liegen sowohl in der Mitarbeiterschaft als auch bei Bewohnern keine bestätigten Coronafälle mehr vor. Im Nierenzentrum Bad Kissingen liegen keine bestätigten Coronafälle mehr in der Mitarbeiterschaft vor.

    Bei den weiteren betroffenen Einrichtungen ist keine Veränderung zu vermelden. Alle betroffenen Einrichtungen stehen in engem Austausch mit dem Gesundheitsamt und im Fall der Senioreneinrichtungen auch mit der Heimaufsicht. Die Beteiligten haben umfangreiche Schutzmaßnahmen abgestimmt und setzen diese um.

    Eine Zusammenfassung der jeweiligen Einrichtungen sowie weitere Informationen finden interessierte Leser unter www.landkreis-badkissingen.de/coronavirus

    Diese allgemein positive Entwicklung im Landkreis kann jedoch nur dann gehalten werden, wenn sich jeder strikt an die geltenden Abstands- und Hygieneregelungen hält. Daher gilt auch weiterhin der dringende Appell an alle, durch diszipliniertes Verhalten diesen positiven Weg weiter zu unterstützen.

    Zwei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Bad Kissingen-Newsletter!

    Ellen Mützel

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!