• aktualisiert:

    Thulba

    Swingende Gartenmusik

    Das neu gegründete Vororchester der Marktgemeinde Thulba unter der Leitung von Isabell Knüttel.  Fotos: Jürgen Kunkel
    Das neu gegründete Vororchester der Marktgemeinde Thulba unter der Leitung von Isabell Knüttel. Fotos: Jürgen Kunkel

    Das Floß des SaaleMusicums bog in die Thulba ab und erlebte in Thulba einen schwungvollen Sommerabend mit gleich zwei Premieren.

    Ein tolles Ambiente schufen der Obst- und Gartenbauverein im Begegnungsgarten in Thulba und für die musikalischen Höhepunkte sorgten neben den Thulbataler Musikanten die neu gegründeten Formationen der Bläserklasse und des Vororchesters der Marktgemeinde, welche ihren ersten Auftritt absolvierten.

    Aufgeregt saßen die 13 Kinder des Vororchesters auf der Naturbühne und warteten, bis sie den Einsatz von ihrer Leiterin Isabell Knüttel erhielten. Seit einem halben Jahr gibt es diese gemeinsame Formation in Form eines Vororchesters in der Marktgemeinde Oberthulba. Mit Stücken wie Let's Rock, Power Rock oder Marry Poppins hatten sie das Publikum gleich auf ihrer Seite.

    Nach kurzem Wechsel zeigten dann die jüngsten Musikerinnen und Musiker aus der Bläserklasse was sie bereits in kurzer Zeit erlernt haben. Unter der Leitung von Constantin Freiberg brachten sie Kinderliederklassiker wie Aura Lee oder Bruder Jakob zu Gehör.

    Der stellvertretende Bürgermeister Jürgen Kolb zeigte sich beeindruckt von den Leistungen und machte den jungen Künstlern Mut, weiter zu üben. "Musik bereichert so eine Dorfgemeinschaft ungemein im ganzen Jahreskreis", so Kolb. Der Projektkoordinator Erdnic Yurdakul überreichte dann das Floß, welches in einer extra mit Thulba-Wasser gefüllten und mit Blüten dekorierten Schubkarre seinen Platz für den Rest des Abends fand. Yurdakul, der bereits mehrfach in Thulba zu Gast war, lobte die Organisation und besonders das neu gewählte Ambiente im Begegnungsgarten. "So stellen wir uns das vor. Es muss nicht immer direkt am Wasser sein, auch so ein außergewöhnlicher schöner Ort wie hier lädt dazu ein, sich zu treffen und Gemeinschaft zu pflegen."

    Den musikalischen Abschluss setzten dann die Thulbataler Musikanten. So traf der Dirigent und Moderator des Abends Jürgen Kunkel mit der Stückeauswahl genau den Nerv des Publikums. Sommerlich, beschwingte aber auch rockige Klänge erfüllten den Garten neben der Probsteikirche. Seinen 20 Musikerinnen und Musikern spürte man die Spielfreude richtig an und so wurde es ein kurzweiliger Abend der vielen noch lange in Erinnerung bleiben wird.

    Das nächste SaaleMusicum in Thulba ist am 21. Juli um 16 Uhr in der Propsteikirche Thulba . Dort lädt dann die Chorgemeinschaft zu "Sommersongs in alten Mauern" ein.

    Redaktion

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!