• aktualisiert:

    Hammelburg

    Über die Bedeutung von Streuobstwiesen

    Streuobstwiesen sind ein wertvoller Lebensraum. Foto: Marion Eckert/Archiv
    Streuobstwiesen sind ein wertvoller Lebensraum. Foto: Marion Eckert/Archiv

    Streuobstwiesen sind ein wertvoller Lebensraum, verwöhnen uns mit märchenhaften Genüssen, prägen das Gesicht der Dörfer und unserer Landschaft. Passend zur Jahreszeit und zu den vom Bund Naturschutz veranstalteten Biodiversitätstagen werden in der Ausstellung in der Stadtbibliothek die Schönheit und der Nutzen für Mensch und Artenvielfalt vorgestellt. Neben den Schaubildern wird es natürlich auch nach Apfel duften und schmecken. Auch ein Büchertisch zum Thema steht zum Schmökern bereit. Die Ausstellung ist während der Öffnungszeiten in der Stadtbibliothek bis zum 30. September zu sehen.

    Apfel-, Birnen- und Kirschbäume, dazu Pflaumen-, Quitten und Walnussbäume gehören seit Jahrhunderten zum typischen Bild unserer Dörfer. Obstwiesen mit lockerem Baumbestand umgaben sie über Jahrhunderte wie ein breiter Gürtel. Zusammen mit Obstbaum-Alleen prägten sie die Landschaft. Obstbäume kann man nicht genug haben: Dörfern geben sie ein unverwechselbares Gesicht, machen sie zu einem attraktiven Wohnort, wo es sich gut leben lässt.

    Die BN-Kreisgruppe versucht auch durch die Pflege von Streuobstwiesen Kulturlandschaft und Artenvielfalt zu erhalten. Regelmäßig finden Exkursionen zum Artenreichtum auf Streuobstwiesen, Sortenbestimmungen und Baumschnittkurse auf den BN-eigenen Streuobstflächen in Großenbrach und Untererthal statt.

    Helfer willkommen

    Eine Beschriftung der Bäume mit den Sortennamen ist gerade in Arbeit. " Klimaschutz durch kurze Wege" gilt vor allem auch für den Verbraucher, der Gemüse und Obst regional und saisonal essen und einkaufen soll", unterstützt Elisabeth Assmann vom BN die Streuobstinitiative. "Zu viele haben sich schon zum Beispiel an die Heidelbeeren zu Weihnachten im Supermarkt gewöhnt. Zu wenige machen sich Gedanken über den Energieaufwand, den es kostet, Nahrungsmittel um die Welt zu karren."

    Neue Helfer zur Pflege und Ernte auf den Streuobstwiesen sind bei der Kreisgruppe des Bund Naturschutz willkommen. Die Streuobstwiesen-Ausstellung macht im Rahmen des vom bayerischen Umweltministerium geförderten BN-Umweltbildungsprojektes Unser Essen - unser Klima in Hammelburg Halt. Hierzu https://bad-kissingen.bund-naturschutz.de.hae

    Elisabeth Assmann

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!