• aktualisiert:

    Neuwirtshaus

    Umweltsünden im Wald

    Diesen Haufen Abfall haben Mitarbeiter des Forstbetriebs im Neuwirtshäuser Forst zusammengetragen.Foto: Arkadius Guzy

    Der Forstbetrieb Hammelburg der Bayerischen Staatsforsten hat immer wieder mit wilden Müllablagerungen zu kämpfen.

    "Tagtäglich trifft man auf irgendeinen Müll", erklärte Thomas Fikar, Leiter des Reviers Schwärzelbach. Bei einem Pressetermin im Neuwirtshäuser Forst zeigte er, was in den vergangenen Wochen in dem Wald an Müll zusammengekommen ist. "Es ärgert einen", sagte Fikar. Der Forstbetrieb muss den Abfall nun über den Landkreis wegschaffen lassen.

    Müll finde sich überall dort, wo man mit dem Auto gut hinkomme, erklärte Daniel Zippert. Laut dem Leiter des Forstbetriebs Hammelburg gilt das vor allem für die Einfahrten in den Wald und die Parkplätze. Unlängst hat Zippert im Wald eine Ladung alte Milchbecher gefunden, wie er berichtet. Die Forstleute zeigten Unmut über das gedankenlos Verhalten der Umweltsünder.

    Sie appellierten, den Wald nicht als Müllablageplatz zu missbrauchen und die Natur zu achten.

    Arkadius Guzy

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)


      Sie sind noch kein Mitglied auf mainpost.de?
      Dann jetzt gleich hier registrieren.