• aktualisiert:

    Bad Brückenau

    Ungewöhnliche Töne aus dem Jazz

    Proben von Kammerchor und Musikern für die Jazz Missa Brevis am Sonntag, 10. November, um 17 Uhr in der Stadtpfarrkirche Bad Brückenau.Bianca Volkert
    Proben von Kammerchor und Musikern für die Jazz Missa Brevis am Sonntag, 10. November, um 17 Uhr in der Stadtpfarrkirche Bad Brückenau.Bianca Volkert

    Der Kammerchor Bad Brückenau verspricht für Sonntag, 10. November, ein außergewöhnliches Konzert mit abwechslungsreichem Programm und ungewöhnlichen Tönen aus dem Jazz . Unter der Leitung von Markus Wollmann steht um 17 Uhr eine " Jazz Missa Brevis" in der Stadtpfarrkirche Bad Brückenau im Mittelpunkt. Zu Beginn wird die Missa des englischen Komponisten Will Todd (*1970) aufgeführt. Todd komponierte diese Messe für einen gemischten Chor, zwei Trompeten, Altsaxophon, Kontrabass, Schlagzeug und Piano. Ein emotional gefälliges, im klassischen Jazz-Stil komponiertes Werk.

    Bereits das Einstudieren bereitete dem Chor und den Musikern viel Spaß. Will Todd ist sowohl Komponist wie auch Pianist. Er studierte Musik an der Universität Bristol. Als versierter Jazzpianist komponierte er Werke für verschiedenste Besetzungen. Bei internationalen Wettbewerben erhielt er viele Preise für seine Kompositionen von Opern, Oratorien , Kantaten usw. Seine Werke wurden bereits in New York und Salzburg aufgeführt.

    Auf der Orgel werden weitere Werke aus dem Jazz zu hören sein. Der deutsche Komponist, Kirchenmusiker und Organist Johannes Matthias Michl (geb. 1962) komponierte zahlreiche vorwiegend Kirchenmusikalische Werke: "Die Kreuzigung", "Nach uns die Sintflut", Swing- und Jazz-Chorbüchlein und "Das Gespenst von Canterville" zeugen von seiner Vielseitigkeit.

    Rosalie Bonighton (geb. 1946) war eine australische Komponistin, die ihren Schwerpunkt in liturgische Werke sah. Tätig war sie als Organistin in der St. John's Anglican Church in Soldiers Hill, Ballarat. Ihre Musik war geprägt von schlichten, britischen und keltischen Volksliedern. Gleichermaßen interessierte sie sich für die erweiterten harmonischen Spannungen der deutschen Spätromantik, Multirhythmen, Jazzharmonieren und synkopierten Effekten. 2011 erlag die außergewöhnliche Musikerin einem Krebsleiden.

    Des Weiteren erklingen noch Werke für zwei Trompeten, Pauken und Orgel von Hans André Stamm (*1958) aus Leverkusen. Der deutsche Komponist und Organist bekam im Alter von sieben Jahren seinen ersten Musikunterricht. Nur vier Jahre später hatte er seinen ersten Auftritt als Organist. Seine erste Schallplatte spielte er bereits mit 13 Jahren ein. Von 1973 bis '76 studierte er Orgel am Konservatorium in Lüttich bei Hubert Schoonbroodt. Darauf folgte ein Studium der katholischen Kirchenmusik an der Robert Schumann Hochschule in Düsseldorf. Heute lebt er als freischaffender Komponist und Organist in Leverkusen.

    Der Eintritt ist frei. Spenden zu Gunsten der Kirchenmusik werden gerne entgegengenommen.

    Bianca Volkert

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!