• aktualisiert:

    Volkers

    Volkers: Kapelle im Wald ist wieder ein schöner Ort

    Christian Krist hat mit viel Liebe eine kleine Kapelle im Wald wieder auf Vordermann gebracht. Gestiftet hatte sie einst der ehemalige Konrektor Udal Groß.
    Christian Krist hat die kleine Kapelle im Wald zwischen Volkers und Römershag auf Vordermann gebracht. Foto: Christine Krist
    Christian Krist hat die kleine Kapelle im Wald zwischen Volkers und Römershag auf Vordermann gebracht. Foto: Christine Krist

    Der Ort zum Ausruhen und Innehalten liegt am Weg zwischen Volkers und Römershag. Die Kapelle ist dem Heiligen Hubertus, dem Schutzpatron der Jagd, gewidmet.

    Christian Krist ist den Bad Brückenauern bekannt, weil er sich schon seit Jahren ehrenamtlich für die Alexanderhütte in Römershag einsetzt. Das gute Wetter im August nutzte er nun, um das Gelände um die kleine Kapelle zu pflegen und zu verschönern: Eine Bank steht seitdem dort. Eine Tafel mit der Aufschrift "Ort des Gebets - Schütze den Wald" ist ebenfalls angebracht.

    Udal Groß aus Volkers , ehemals Konrektor der Hauptschule Bad Brückenau sowie der Grundschule Schönderling, hatte den Gedenkort im Wald einst geschaffen. Während seiner Lebenszeit brachte er sich in vielen Vereinen ein und machte sich unter anderem als "Herrgottschnitzer von Volkers " einen Namen. Im Mai 2016 starb er. Die Stelle im Wald erinnert an sein Leben und an die Aufgabe, den Wald und die Natur zu schützen.

    Ulrike Müller

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!