• aktualisiert:

    Staatsbad Brückenau

    Wie ein Familienmitglied

    Der Tabaksbeutel von Helmut Kohl ist bei der Ausstellung.  Foto: Axel Thünker/Haus der Geschichte Bonn
    Der Tabaksbeutel von Helmut Kohl ist bei der Ausstellung. Foto: Axel Thünker/Haus der Geschichte Bonn

    Der Vorsitzende der bundesweiten Vereinigung der Autographensammler kommt aus Weichersbach und heißt Erhard Belz. Bald hat er wieder Großes vor. Dann findet im "Dorint" in Bad Brückenau das Jahrestreffen der "Arbeitsgemeinschaft der Autographensammler" (AdA) statt, bei der in einer großen Schau mit 13 Tafeln zum Thema "70 Jahre Bundesrepublik Deutschland" nicht nur Autogramme von politischen Größen von Adenauer bis Merkel sondern auch von Personen der deutschen Zeitgeschichte und des deutschen Films gezeigt werden (Siehe Infokasten).

    Zu den Besonderheiten der Ausstellung gehören ein Tabaksbeutel von Helmut Kohl , die Schreibmaschine aus dem Film "Homo Faber" von Volker Schlöndorf und das Funkgerät aus dem Film "Das Boot". Erhard Belz ist Feuer und Flamme, wenn er von seinen Schätzen spricht. Beispielsweise von dem Autogramm, das Helmut Kohl am Abend des 3. Oktober 1990, dem (ersten) Tag der deutschen Einheit, einem Barkeeper des Berliner Hotels Kempinski auf einen eiligst hingehaltenen Zettel gegeben hat. Belz hütet das Schriftstück wie einen Gral. Erst das besondere Datum und die Erzählung des Barkeepers, wie dieser sich getraut hatte, den "Kanzler der Einheit" anzusprechen, machen die Unterschrift für Belz zu einem besonderen Stück. Darum geht es Belz: Mit Autogrammen Geschichte erzählen und die Hintergründe dazu aufdecken.

    Das gilt auch für die Titelseite der "Bild"-Zeitung vom 21. Juli 1969 mit dem Foto des ersten Mannes auf dem Mond, Neil Armstrong , - und dessen Original-Unterschrift. "Dafür musste ich einen John Wayne hergeben", sagt Belz mit Wehmut. 1000 Mark musste er damals hinblättern. Seinem John Wayne-Autogramm trauert r heute noch nach. "Das ist wie der Verlust eines Familienmitglieds", sagt er über die Wertschätzung für seine Sammlung.

    Die Leidenschaft legte sein Vater 1977, als dieser die Journalisten-Größen Johannes Gross und Joachim C. Fest in Frankfurt entdeckte und seinen Sohn anwies, von den Herren ein Autogramm zu erbeten. Auf einem Flohmarkt im Filmmuseum, weckten "ein paar merkwürdige Herren an Tischen mit Leitz-Ordnern" sein Interesse. "Und, was sammelst Du?", fragte ihn einer - gemeint waren Autogramme. Belz gab an diesem Tag 140 Mark für Autogramme von Heinz Rühmann und Curd Jürgens aus. Die hat er heute noch.

    Seit 1996 gehört er der AdA an, die 250 Mitglieder im deutschsprachigen Raum und 50 in Europa und den USA zählt. Seit 2016 ist er Vorsitzender. Die Faszination ergibt sich für ihn aus der Gewissheit, dass eine Unterschrift "ein ganz individuelles Teil einer Sekunde einer prominenten Persönlichkeit" ist - denn keine Unterschrift gleicht der andern, sie ist immer einmalig. Zur Talkrunde am Samstag werden interessante Persönlichkeiten erwartet. Alexander Gies

    Programm

    Ort In den Kuppelsaal des Hotels Dorint in Bad Brückenau, wo 1948 unter der Leitung des späteren Bundeskanzlers Konrad Adenauer wesentliche Weichenstellungen für die Staatsgründung fielen wie die erstmalige Nennung des Staatsnamens "Bundesrepublik Deutschland", lädt die Arbeitsgemeinschaft der Autographensammler (AdA)

    Wann? Eröffnung und Führung Freitag, 24. Mai, um 18 Uhr.

    Samstag, 25. Mai, 12 Uhr moderiert Herbert Schirmer aus Schlüchtern eine Talkrunde mit:

    Jürgen Vietor, dem Co-Piloten der 1977 entführten Lufthansa-Boeing "Landshut",

    Oberstleutnant Harald Jäger, der als "Maueröffner" Geschichte schrieb, als er entgegen dem Befehl seines Vorgesetzten die Grenze öffnete und

    Schauspieler Martin Semmelrogge ("Das Boot". Danach ist Autogrammstunde.

    Schau ist am Freitag von 19 bis 21 Uhr, am Samstag von 11 bis 18 Uhr und am Sonntag von 11 bis 17 Uhr geöffnet.

    Redaktion

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!