• aktualisiert:

    Wildflecken

    Wildflecken: Altbürgermeister wird 75

    Der Jubilar im Wintergarten: Altbürgermeister Walter Gutmann lebt in seinem Haus in Wildflecken. Seine Frau Maria umsorgt ihn. Foto: Ulrike Müller
    Der Jubilar im Wintergarten: Altbürgermeister Walter Gutmann lebt in seinem Haus in Wildflecken. Seine Frau Maria umsorgt ihn. Foto: Ulrike Müller

    Der Krieg geht in seine Endphase, da wird Walter Gutmann am 12. November 1944 geboren. Sein Vater, ein Architekt, ist am Aufbau des Truppenlagers in Wildflecken beteiligt und führt später ein Architekturbüro in Bad Brückenau. "Ich bin glücklich, dass ich nie Hunger gelitten habe als Kind. Aber ich habe noch mitgekriegt, was ein Zuckerbrot wert ist", sagt Gutmann über diese Zeit. Die Erfahrung des Mangels sei für ihn und seine Generation "ein unendlicher Vorteil".

    Gutmann spielt als junger Mann leidenschaftlich gern Fußball - "nur beim SV" - und liebt das Musizieren. Der Hauptinhalt seines Lebens aber gilt der Politik: Von 1979 bis 2002 führt Gutmann den Markt Wildflecken als Bürgermeister ( CSU ). Seit 1984 sitzt er im Kreistag und hat drei Landräte erlebt. Einer davon, Marko Dyga, ist sogar Trauzeuge bei seiner Hochzeit im Jahr 1986.

    Die drei Landräte , so erinnert er sich, seien "im Wesen sehr unterschiedlich, aber alle fähig und erfolgreich" gewesen. Themen hat es in mehr als 30 Jahrzehnten im Kreistag reichlich gegeben: Die Kreismülldeponie, der Bau der Berufsschule, die Übergabe der Krankenhäuser in Hammelburg und Bad Brückenau an private Träger - "das hat Millionen pro Jahr gespart" - und die Erweiterung des Landratsamts "in einem Umfang, der früher unvorstellbar gewesen wäre".

    Seiner Zusammenarbeit mit dem Landkreis sowie politischen Vertretern auf höherer Ebene ist Anfang der 2000er Jahre das Wasserstoffprojekt zu verdanken. Gutmann möchte eine Anlage, mit der grüner Abfall zu Wasserstoff umgewandelt werden soll, in Wildflecken bauen; doch eine Bürgerinitiative verhindert das. Nach der Wahl 2002 muss er das Bürgermeisteramt dem SPD-Mann Alfred Schrenk überlassen. "Das Wasserstoffprojekt hat mir das Genick gebrochen", sagt er heute, und ja, über dieser Niederlage sei er bitter geworden, "jahrelang".

    Narben sind geblieben

    Durch die Hintertür verlässt Gutmann das Rathaus, ohne Abschied, ohne Blumenstrauß. Walter Gutmann ist einer, der seinem Nachfolger schon einmal in der Bürgerversammlung kritische Fragen stellt. 14 Jahre lang arbeitet er als Key Account Manager bei Paul und Co, eine "gute Erfahrung", sagt er heute. Viele Länder Europas habe er während dieser Zeit gesehen. "Die Narben bleiben. Die Frage ist, wie man damit umgeht."

    Im vergangenen Jahr erlebt Gutmann einen gesundheitlichen Einbruch. Er ist dankbar, wieder gesund zu sein, dankbar, wieder Musik spielen zu können. Aktuell lernt er Akkordeon in der Musikschule. Dem aktuellen Bürgermeister steht er freundlich gegenüber. "Wir sind schon als Musiker verbunden, er mit der Trompete, ich mit der Klarinette", sagt er. Gemeinsam gespielt hätten die beiden allerdings noch nicht.

    Nächstes Jahr wird Gutmann nicht mehr als Kreisrat kandidieren. "Spätestens als ich erkannte, dass der von mir erhoffte Einsatz Jüngerer sich zeigt, habe ich gesagt: Jetzt musst du Schluss machen und den Jüngeren Platz machen." Leicht fällt ihm das allerdings nicht: "Dieser Bedeutungsverlust ist schwer, nicht nur als Politiker", sagt Gutmann, und er sagt es nicht nur über sich selbst, sondern auch in Bezug auf die bundespolitische Debatte um Friedrich Merz und Roland Koch .

    Übrigens, wer "Pizzi", wie er von allen genannt wird, gratulieren möchte, kann das am 23. November tun. Gefeiert wird im Wildfleckener Sportheim. Am heutigen Tag ist der Jubilar aber einfach einmal nicht erreichbar.

    Aus dem Leben von Walter Gutmann :

    Privat Am 12. November 1944 kam Walter Gutmann zur Welt. Seine Eltern Norbert und Annemarie Gutmann hatten sechs Kinder. Gutmann wuchs in Wildflecken auf, spielte in seiner Jugend Fußball und ist bis heute in fast allen Vereinen des Ortes Mitglied. Zudem ist er der Musik verbunden. Seine Musikgruppe "The Swingin' Five" gibt es nun schon seit 50 Jahren.

    Politik Ab dem Jahr 1970 engagierte sich Gutmann im Gemeinderat Neuwildflecken und danach in Wildflecken . 1979 wurde er zum Bürgermeister ge wählt, zunächst ehrenamtlich und ab 1990 hauptamtlich. 23 Jahre lang blieb er Bürgermeister von Wildflecken . Seit 1984 sitzt er für die CSU im Kreistag. Von 1985 bis 2008 fungierte er als stellvertretender Landrat. Walter Gutmann ist Ehrenbürger des Marktes Wildflecken und trägt die Amtsbezeichnung "Altbürgermeister". Er wurde mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande und dem Ehrenkreuz der Bundeswehr in Gold geehrt.

    Ulrike Müller

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!