• aktualisiert:

    Wildflecken

    Wildflecken: Schüler feiern großes Fest

    Am 27. Juni feiert die Sinntalschule Wildflecken den Abschluss der Generalsanierung sowie den Neubau der Turnhalle. Im Bild links: Schulleiterin Christiane Helfrich Foto: Ulrike Müller
    Am 27. Juni feiert die Sinntalschule Wildflecken den Abschluss der Generalsanierung sowie den Neubau der Turnhalle. Im Bild links: Schulleiterin Christiane Helfrich Foto: Ulrike Müller

    Mit großer Freude eröffnete Bürgermeister Gerd Kleinhenz (PWW) am Donnerstag die Sinntalschule sowie die neue Turnhalle. Er erinnerte an 25 Jahre, in denen die Schüler auf dem Truppenübungsplatz unterrichtet wurden, und die schwierige Entscheidung, das Hallenbad im Ort nicht halten zu können. Mit 7,6 Millionen Euro Baukosten, von denen rund 4,3 Millionen Euro gefördert wurden, schultert die Gemeinde eine ordentliche Last. Das stellt die Haushaltspolitik vor Herausforderungen.

    Schulleiterin Christiane Helfrich würdigte den Mut der Entscheidungsträger: "Die Investition in unsere Schule verstehen wir als Auftrag, zeitgemäße pädagogische Konzepte weiterzuentwickeln." Im vergangenen Jahr erhielt die Schule das Prädikat "Schulprofil Inklusion". Bald wird sie sich Biosphären-Schule nennen dürfen. Zudem arbeitet die Sinntalschule bei der Leseförderung mit der Universität Regensburg zusammen.

    Der stellvertretende Landrat Jürgen Englert ( SPD ) richtete Grüße des Landrats aus. Eine Investition in Wissen bringe immer noch die besten Zinsen, zitierte er Benjamin Franklin , einen der Gründerväter der Vereinigten Staaten . Schulamtsdirektorin Cornelia Krodel brachte Brot und Salz als Geschenk mit. Drei Lehrer, so sagte sie, habe jeder Schüler. Den Unterrichtenden, die Mitschüler und das Lernumfeld. "Hier finden Lehren und Lernen auf der Höhe der Zeit statt. Auf diese Schule können Sie wirklich stolz sein", sagte sie.

    Kunstwerk übergeben

    Der Elternbeirat hielt sich kurz. Die Freude sei groß, "dass die Schule wieder im Dorf sei", sagte Markus Leirich. "Großes Lob und Anerkennung allen, die dieses Projekt ermöglicht haben. Danke!" Die Schüler sorgten für bereichernde Beiträge während des Programms. Sie sangen, tanzten und begrüßten die Gäste in verschiedenen Sprachen. Der Pfarrer segnete die Kreuze.

    Gerwin Kellermann, ehemals Konrektor, früherer Gemeinderat und Ortschronist, übergab ein von ihm geschaffenes Kunstwerk. Es zeigt einen Raben und eine Wildkatze. Der Künstler beabsichtigte, den Grundstein für eine Fabel zu legen. Das gelang auch: Die Schüler hatten bereits Geschichten über die beiden Tiere geschrieben. Eine davon trugen Tialda Hauke und Hannah Engelmann vor.

    Wie die Schüler ihre frisch sanierte Schule finden, lesen Sie hier .

    Ulrike Müller

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!