• aktualisiert:

    Bad Kissingen

    Zofe Marie erzählt von Bismarck

    Im Museum Obere Saline wird am Sonntag Geschichte lebendig. In kurzen Szenen gibt es Einblicke in das Leben des Reichskanzlers.
    Regina Steidle, Museumsteam Obere Saline, als Zofe Marie in der historischen Bismarck-Wohnung. Foto: Gerhard Nixdorf       -  Regina Steidle, Museumsteam Obere Saline, als Zofe Marie in der historischen Bismarck-Wohnung. Foto: Gerhard Nixdorf
    Regina Steidle, Museumsteam Obere Saline, als Zofe Marie in der historischen Bismarck-Wohnung. Foto: Gerhard Nixdorf

    Am Sonntag, 12. Juli, zwischen 14 und 17 Uhr, erhalten Besucher im Museum Obere Saline ganz private Einblicke in das Leben der Familie von Bismarck. Zofe Marie plaudert in kurzen gespielten Szenen im historischen Kurquartier des Reichkanzlers Otto von Bismarck aus dem Nähkästchen.

    "Sehr behaglich oder gemüthlich ist sie nicht... aber kühl und geräumig und so gelegen, dass man ziemlich ungestört sein wird" - urteilte Herbert von Bismarck in einem Brief an seinen Bruder Bill über die Kurwohnung der Bismarcks in der Oberen Saline. Fünfzehnmal kurte Otto von Bismarck auf Anraten seiner Ärzte in Kissingen, vierzehnmal wohnte er mit seiner Frau Johanna, dem Sohn Herbert, manchmal auch mit dem jüngeren Sohn Bill und der Tochter Marie und einigen Bediensteten in der eigens für den Reichskanzler Otto Fürst von Bismarck hergerichteten Wohnung.

    Solebad und Spaziergänge

    Der Tagesablauf war geprägt von täglichem Solebad und Kuranwendungen , langen Spaziergängen, Besuchen von Gästen, Politikern und Gesandten. Ganz wichtig waren die täglichen üppigen Mahlzeiten, obwohl Otto von Bismarck auf Veranlassung seines Arztes Prof . Dr. Schweninger Diät halten sollte.

    Stets begleitet und umsorgt war der Reichskanzler von seiner Ehefrau Johanna, deren Zofe Marie viel vom täglichen Alltag der Bismarcks mitbekam und vom letzten Aufenthalt in Kissingen einiges erzählen kann: Es ist Sommer 1893 in Bad Kissingen und Familie von Bismarck ist wieder zur Kur in der Oberen Saline. Wie verbringen sie hier die Tage? Zofe Marie kennt sich aus! Die langjährige Bedienstete der Fürstin Johanna gewährt Einblicke in die privaten Wohnräume und die Gewohnheiten des Fürstenpaares . Sie weiß, warum die Obere Saline zum Kurquartier Otto von Bismarcks wurde, wer ihn dort besuchte, wie bei ihm getafelt wurde und welche Krankheiten ihn plagten. Ja, auch der große Staatsmann Otto von Bismarck war nur "Mensch". Er hatte seine Schwächen und Vorlieben, fühlte sich wohl mit Frau und Kindern, liebte seine Hunde und hasste seine politischen Gegner. Offensichtlich hatte Marie sehr häufig ihr Ohr an der Türe...

    Die kurzen gespielten Szenen werden von 14 bis 17 Uhr wiederholt, so dass alle Besucher - unter Berücksichtigung des Mindestabstands - die Gelegenheit haben, die Zofe zu erleben (Museumseintritt).

    Infos

    Museum Obere Saline

    Obere Saline 20, Bad Kissingen ; Tel.: 0971/ 807 42 30.

    Öffnungszeiten:

    Mittwoch bis Sonntag: 14-17.

    Infos im Internet: www.museum-obere-saline.de

    Zwei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Bad Kissingen-Newsletter!

    Redaktion

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!