• aktualisiert:

    Mellrichstadt

    Zum Jubiläum des Mauerfalls Livesendung aus Mellrichstadt

    Unter dem Motto "Franken89 - 30 Jahre Mauerfall" lädt der Bayerische Rundfunk (BR) am 8. November, von 11 bis 19 Uhr, in das Dokumentationszentrum Hainbergkaserne nach Mellrichstadt ein.
    Die ehemaligen Grenzanlagen werden Mellrichstädter Dokumentationszentrum gezeigt. Foto: Ansgar Nöth       -  Die ehemaligen Grenzanlagen werden Mellrichstädter Dokumentationszentrum gezeigt. Foto: Ansgar Nöth
    Die ehemaligen Grenzanlagen werden Mellrichstädter Dokumentationszentrum gezeigt. Foto: Ansgar Nöth

    "Geschichte live" gibt es den ganzen Tag über in Radio- und Fernsehsendungen sowie in Onlinereportagen aus einer Kaserne, die nur drei Kilometer von der DDR-Grenze entfernt war, heißt es in einer Pressemitteilung des BR.

    In Zusammenarbeit mit dem Förderverein "Kameradschafts- und Freundeskreis der Garnison Mellrichstadt e.V." bietet der Tag Informationen und Zeitzeugen aus Unterfranken und Südthüringen. Ein Atombunker, Modelle über Kaserne und Grenze, Mannschafts- und Kommandeurszimmer, Ausrüstungen der Nationalen Volksarmee und der Bundeswehr bieten einen Einblick in eine Kaserne zur Zeit des Kalten Kriegs.

    Start mit mainfränkischer Mittagssendung

    Der "Tag der offenen Tür" beginnt mit der mainfränkischen Mittagssendung ab 12.05 Uhr auf Bayern 1, die einen Tag vor dem Mauerfalljubiläum live aus dem Dokumentationszentrum kommt. Nadine Hauk und Eberhard Schellenberger unterhalten sich mit Zeitzeugen aus Ost und West über das Leben an der DDR-Grenze, über die Tage des Mauerfalls und über das Zusammenwachsen und Zusammenleben in den vergangenen 30 Jahren. Am Nachmittag melden sich Reporter immer wieder über Livestream auf br.de/unterfranken von verschiedenen Plätzen des Dokumentationszentrums. Abschluss ist dann die Liveübertragung der "Frankenschau aktuell" mit Charly Hilpert am Mikrofon ab 17.30 Uhr im BR Fernsehen . Der Förderverein bietet den Gästen Erbsensuppe aus einer "Gulaschkanone" der Bundeswehr .

    Zwei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Bad Kissingen-Newsletter!

    Redaktion

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!