• aktualisiert:

    Apfelbeeren abgeerntet

    Apfelbeeren abgeerntet
    ESCHAU (bus) Inzwischen ist die Aroniabeere oder Apfelbeere keine Unbekannte mehr in den heimischen Obstanlagen. Eine Besonderheit der gesunden Pflanze ist ihre Robustheit. Sie verträgt Frost bis zu minus 20 Grad und kommt auch mit Trockenheit zurecht. Kaum ein Schädling oder eine Krankheit kann ihr etwas anhaben. So sei auch dieses Jahr mit einer guten Ernte zu rechnen, schreibt der Verein der Fränkischen Obstbauern. Dieser Tage geht die Ernte der gesunden Frucht zu Ende. Verarbeitet werden kann die süß-säuerliche Apfelbeere zu Säften, Gelees, Likör und Ähnlichem. Im unterfränkischen Eschau (Lkr. Miltenberg) baut Familie Nagler seit 2004 auf dem Wiesenhof Aroniabeeren auf einer Fläche von 7,5 Hektar an. Foto: Wiesenhofobst
    ESCHAU (bus) Inzwischen ist die Aroniabeere oder Apfelbeere keine Unbekannte mehr in den heimischen Obstanlagen. Eine Besonderheit der gesunden Pflanze ist ihre Robustheit. Sie verträgt Frost bis zu minus 20 Grad und kommt auch mit Trockenheit zurecht. Kaum ein Schädling oder eine Krankheit kann ihr etwas anhaben. So sei auch dieses Jahr mit einer guten Ernte zu rechnen, schreibt der Verein der Fränkischen Obstbauern. Dieser Tage geht die Ernte der gesunden Frucht zu Ende. Verarbeitet werden kann die süß-säuerliche Apfelbeere zu Säften, Gelees, Likör und Ähnlichem. Im unterfränkischen Eschau (Lkr. Miltenberg) baut Familie Nagler seit 2004 auf dem Wiesenhof Aroniabeeren auf einer Fläche von 7,5 Hektar an.

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!