• aktualisiert:

    EBERN

    27-Jähriger betatscht 14-Jährige

    Flüchtling greift Polizisten an: Prozessbeginn
    Einem 27-Jährigen Syrer wird vorgeworfen, eine 14-Jährige in der Eberner Georg-Nadler-Straße sexuell genötigt zu haben. Wie die Polizei mitteilt, sitzt er nun in Untersuchungshaft. Foto: SymbolArmin Weigel/DPA

    Einem 27-Jährigen wird vorgeworfen, am Sonntagabend eine Jugendliche sexuell genötigt zu haben. Das berichten das Polizeipräsidium Unterfranken und die Staatsanwaltschaft Bamberg in einer gemeinsamen Presseerklärung.

    Wie die beiden Behörden mitteilen, habe die Eberner Polizei den Tatverdächtigen vorläufig festgenommen, seit Montag befinde er sich in Untersuchungshaft.

    In der Verlautbarung heißt es weiter: „Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen hat sich die Tat gegen 20.15 Uhr in der Georg-Nadler-Straße ereignet. Dort soll der 27-Jährige eine 14-Jährige aus dem Landkreis Haßberge in ein Auto gelockt, sie gegen ihren Willen geküsst und in der Folge auch unsittlich berührt haben.“

    Die Beamten der Eberner Inspektion konnten den Tatverdächtigen kurz nach dem Vorfall vorläufig festnehmen. Er habe die Nacht in einem Haftraum der Polizei verbracht, am nächsten Tag sei er auf Anordnung der Staatsanwaltschaft dem Ermittlungsrichter vorgeführt worden.

    Der habe gegen den 27-jährigen Zuwanderer die Untersuchungshaft wegen des dringenden Verdachts der sexuellen Nötigung angeordnet, schreiben das unterfränkische Polizeipräsidium und oberfränkische Staatsanwaltschaft. Daraufhin sei der 27-Jährige in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert worden.

    Die Ermittlungen in dem Fall führt die Kripo Schweinfurt in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Bamberg. Um den genauen Tatablauf rekonstruieren zu können, hoffen die Beamten nun auch auf Hinweise von Zeugen, die möglicherweise etwas Verdächtiges beobachtet haben. Insbesondere suchen die Ermittler laut der Pressemitteilung einen Fußgänger, der beobachtet haben soll, wie die Jugendliche in der Georg-Nadler-Straße in den silbernen Audi des Beschuldigten stieg. (jre)

    Wer Angaben zu der Tat machen kann, wird gebeten, sich mit der Kripo Schweinfurt in Verbindung zu setzen unter Tel. (0 97 21) 202 17 31.

    Bearbeitet von Jochen Reitwiesner

    Fotos

      Kommentare (1)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!