• aktualisiert:

    HOFHEIM

    Alexander Bergmann führt Hofheimer CSU

    Die Führungsriege des CSU-Ortsverbands Hofheim wurde neu gewählt. Im Bild: (stehend von links) Landrat Wilhelm Schneider, Michaela Just, Alexander Bergmann, Reinhold Giebfried, Andreas Dellert und Volker Will sowie (sitzend) Eva-Maria Wagenhäuser-Müller. Foto: Martin Schweiger

    Alexander Bergmann aus Hofheim ist seit Montagabend der neue Vorsitzende des CSU-Ortsverbands Hofheim. Bergmann löst Andreas Dellert ab, der nach acht Jahren im Amt nicht mehr zur Wahl des Ortsvorsitzenden antrat. Er bleibt aber als stellvertretender Vorsitzender dem Ortsverband erhalten.

    Die Neuwahlen fanden im Rahmen der Jahreshauptversammlung im Gebäude der Firma LuMa-Tec (neben der Freiwilligen Feuerwehr) in Hofheim statt.

    „Keine One-Man-Show“

    Alexander Bergmann ist seit fünf Jahren Stadtrat in Hofheim, seit vier Jahren Vorsitzender des Hofheimer Sportvereins und darüber hinaus stellvertretender Schatzmeister des CSU-Kreisverbands. Der 33-Jährige ist ledig und in der Finanzbranche tätig. Der Frage von Schatzmeisterin Eva-Maria Wagenhäuser-Müller, ob er denn nun auch Bürgermeisterkandidat werden wolle, wich Bergmann aus. Er wolle sich nun erst einmal auf sein neues Amt als CSU-Ortsvorsitzender konzentrieren, das „keine One-Man-Show“ werden solle, sagte er. Als kommende Aufgaben bezeichnete er die Europawahl im Mai sowie die Nominierung zur Stadtratswahl 2020 im Herbst, bei der die CSU wieder die stärkste Kraft werden wolle. Im Sommer sei eine Betriebsbesichtigung im Betrieb von Schatzmeisterin Eva-Maria Wagenhäuser-Müller geplant mit anschließendem Sommerfest.

    Zu Beginn der Veranstaltung blickte Andreas Dellert auf die beiden vergangenen Amtsjahre zurück. Zwei Neumitglieder konnten gewonnen werden, ein Mitglied trat aus. Rund 70 Mitglieder hat der Ortsverband derzeit. 20 Prozent davon seien Frauen.

    Dellert erinnerte an Höhepunkte wie den Vortrag im April 2017 über den amerikanischen Präsidenten Donald Trump, die Fahrt nach München im Mai 2017, die der Ortsverband aufgrund der erfolgreichen Mitglieder-Werbeaktion gewonnen hatte, sowie den Besuch des damaligen Verkehrsministers Alexander Dobrindt und Staatssekretärin Dorothee Bär in Hofheim im August 2017.

    Im Januar 2018 lockte die Veranstaltung „Jetzt red i“ über 100 Personen ins Hofheimer Pfarrheim. Im Februar 2018 organisierte der Ortsverband eine Diskussionsrunde im Rügheimer Schüttbau angesichts der Tatsache, dass dort die Stadt Hofheim im Oktober 2018 die Leitung aus den Händen des Bezirks Unterfranken übernehmen sollte.

    Die Hauptversammlung fand im Mai 2018 bei der Firma Auenland in Rügheim statt. Die vorerst letzte Veranstaltung war ein Fachvortrag von Matthias Lange im Februar dieses Jahres, der sich um die Digitalisierung, Fake-News und Social Media drehte.

    Highlight in diesem Jahr sei die bevorstehende Europawahl am 26. Mai, gefolgt von den Kommunalwahlen im nächsten Jahr. Aus zeitlichen und privaten Gründen stünde er zur Wahl des Ortsvorsitzenden nicht mehr zur Verfügung, sagte Dellert, der sich bei seinen Vorstandsfreunden für die Unterstützung in seiner Amtszeit bedankte.

    In die neue Führungsriege gewählt: Vorsitzender ist Alexander Bergmann. Stellvertretende Vorsitzende: Reinhold Giebfried, Michaela Just, Andreas Dellert. Schatzmeisterin: Eva-Maria Wagenhäuser-Müller. Schriftführer: Volker Will. Beisitzer: Wolfgang Borst, Simon Gräf, Wolfgang Hau, Michael Greb, Walter Schwarz, Klaus Benkert, Daniel Fischer, Jürgen Sieber und Christel Teinzer. Kassenprüfer: Walter Simm und Bernd Blatt.

    Delegierte Zur Kreisdelegiertenversammlung: Alexander Bergmann, Andreas Dellert, Reinhold Giebfried, Wolfgang Borst, Klaus Benkert, Walter Schwarz und Daniel Fischer.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!