• aktualisiert:

    KÖNIGSBERG

    André Kamphausen zielt in Königsberg am besten

    Das Landesvergleichsschießen der historischen Bürger- und Landwehren Bayerns fand kürzlich in Königsberg statt. Das Bild zeigt (von links) Manfred Barfuß (Hauptmann Bürgerwehr Königsberg), die Einzelbesten André Kamphausen (1. Platz), Detlef Bartesch (2. Platz/beide Bürgerwehr Königsberg, Dietmar Pohl (3. Platz/Cronacher Ausschuss Compagnie), Landeskommandant Jürgen Völkl und Schießbeauftragten Udo Leikeim. Foto: G. Snater

    Dass die Mannen der Königsberger Bürgerwehr sehr flexibel sind, zeigte sich nun darin, dass sie ohne große Diskussion kurzfristig die Ausrichtung des Landesvergleichsschießen der historischen Bürger- und Landwehren Bayerns übernahmen, weil der Wettbewerb am vorgesehenen Austragungsort nicht stattfinden konnte.

    Wie im vergangenen Jahr, als Königsberg regulär Ausrichter war, fand der Schießwettbewerb auf den Schießständen der Schützengesellschaft in Haßfurt statt. Im Landesvergleichsschießen messen sich die Bürger- und Landwehren jährlich im Wettbewerb in den Disziplinen „Karabiner 100 Meter“ im Mannschafts- und Einzelwettbewerb, über 50 Meter auf die Königsscheibe im Einzelschuss mit dem Gewehr und auf 25 Meter auf die Königsscheibe im Einzelschuss mit der Pistole.

    17 Mannschaften mit insgesamt 56 Schützen, die bei Mannschaftswettbewerben oder als Einzelschützen antraten, nahmen in den verschiedenen Disziplinen teil.

    Für alle Teilnehmer ist der besondere Wettbewerb das Mannschaftsschießen um den Wanderpokal, gestiftet vom Haus Wittelsbach. Den mussten die Königsberger nach ihrem Sieg 2018 nun abgeben an die Bürgerwehr aus Grafenau. Königsberg III landete mit Manfred Barfuß, Christian Gareis und Peter Müller auf dem dritten Platz. Besser schnitt Königsberg beim Einzelschießen ab: André Kamphausen zielte am besten und landete vor seinem Bürgerwehrkameraden Detlef Bartesch auf dem ersten Platz. Bartesch wiederum gewann den Wettbewerb „Bester Tiefschuss“. Hier wurde Peter Müller Dritter.

    Beim Köngisschießen gewann Stephan Zwingmann von der Cronacher Ausschuss Compagnie. Pistolenkönig wurde Ulrich Christoph von der Nürnberger Stadtwache. Sein Zweiter Ritter wurde Christian Gareis aus Königsberg. (sn)

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!