• aktualisiert:

    HAßFURT

    Ballettschule On Point: 300 Tänzer beim „Heimspiel“ in Haßfurt

    Mama Huhn mit zwölf Hühnchen: Einen Kükentanz präsentierte die Mittelstufe 1. Foto: nADINE sEUSS

    Vor ausverkauftem Haus hat die diesjährige Schüleraufführung der Haßfurter Tanz- und Ballettschule „On Point“ in der Stadthalle Haßfurt stattgefunden. 300 Tänzer und Tänzerinnen zeigten in über 30 Tänzen mit immer neuen Kostümen ihr lang erprobtes Können, teilt die „On Point“ in einer Pressemitteilung mit. Das Programm habe an beiden Tagen der Aufführung variiert, so dass alle Schüler von „On Point“ ihren Auftritt hatten.

    Von den kleinsten Räubern über die verschiedenen Unter- und Oberstufen, bis hin zu den Leistungsklassen seien Anfänger, Fortgeschrittene und nahezu professionelle Tänzer aller Tanzrichtungen von Ballett, HipHop bis Breakdance mit viel Freude und Engagement auf der Bühne gewesen und hätten das Publikum verzaubert. Darunter viele stolze Eltern und Geschwister, die die Akteure mit hohem Applaus bis immer wieder zu Standing Ovations für die Leistungen belohnten, wie es in der Verlautbarung heißt.

    „Es ist überwältigend zu sehen, wie die kleinsten Tänzer bis hin zu den höchsten Leistungsklasse jedes Jahr für wunderbare neue professionelle Tänze einstudieren und diese dann auch mit vollem Stolz auf der Bühne präsentieren“, zitiert die Pressemitteilung Stephan Schneider, den Dritten Bürgermeister von Haßfurt, aus seinem Grußwort an die Akteure.

    Ein besonderes Lob sei auch an Uta Möller-Reuß, die Vorsitzende der Tanzschule gegangen, denn „On Point“ gibt es nun seit 38 Jahren in Haßfurt. Möller-Reuß wiederum betonte, dass es eine Besonderheit ist, dass sich jedes Jahr so viele Tänzer und Tänzerinnen in unterschiedlichen Tanzrichtungen auf ausgesprochenem hohem Niveau sich in den Auftritten präsentieren.

    Der Erfolg der Tänze kommt laut On Point „nicht von irgendwo her“, sondern da stecke viel diszipliniertes und langes Training dahinter. Zum Beispiel hat die Leistungsklasse 3 bis zu sechs Mal in der Woche Training. Dazu kommt auch noch der Gesangsunterricht bis zu zweimal Mal in der Woche. Aber auch die Oberstufe habe schon bis zu drei Mal in der Woche Trainingszeiten. On Point nennt die Zahl von mittlerweile elf Tanzlehrern, die Woche für Woche mit den Kindern die Tänze einstudieren, proben und Bühnen fertig gestalten.

    Eine Besonderheit sei auch, dass für die Ballettschule professionelle Tanzlehrer aus ganz Deutschland öfters zum Proben anreisen und mit den Tänzern und Tänzerinnen besondere Stücke einstudieren, wie zum Beispiel Teilstücke eines Musicals.

    Als Feuerwerk zum Schluss präsentierten die Leistungsklassen 1 & 3 das Gesang- und Tanzstück „Don?t tell Mama“. Hiermit holten die Tänzer und Tänzerinnen auch die letzten Zuschauer noch von ihren Stühlen nach oben und sorgten zum Finale für ein Standing Ovation und grandiosen Applaus. „Don?t tell Mama“ wurde beim Deutschen Ballettwettbewerb mit dem Meistertitel gekrönt und zudem holten sie beim diesjährigen Dance World Cup damit die Bronze-Medaille. Alleine durch diese Auszeichnungen wir deutlich sichtbar, auf welchem hohen Niveau sich die Tanzschule bewegt. (mcs)

    Mit Karotten: Die Minis A beim Häschentanz. Foto: Nadine Seuss

    Bearbeitet von Martin Sage

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!