• aktualisiert:

    HOFHEIM

    Beim HSV steht ein großes Jubiläum vor der Tür

    Der Vorstand des Hofheimer Sportvereins stand während der Jahreshauptversammlung Rede und Antwort. Das Bild zeigt (von links) Florian Schubart, Joachim Derra, Vorsitzenden Alexander Bergmann, Thorsten Bockelt und Erwin Walter. Foto: Martin Schweiger

    Sein 100-jähriges Bestehen feiert der Hofheimer Sportverein (HSV) mit einem Ehrenabend am 23. März und mit einem Konzertwochenende am 5. und 6. April jeweils im „Haus des Gastes“ in Hofheim. Außerdem soll das im vergangenen Jahr ausgefallene Weinfest am 27. Juli im Rahmen des Hofheimer Triathlons wieder stattfinden. Der Triathlon wird heuer an einem Samstag mit Start und Ziel am Sportgelände ausgetragen. Dies verkündete HSV-Vorsitzende Alexander Bergmann während der Jahreshauptversammlung am Freitag im Sportheim.

    Der Ehrenabend startet um 18.30 Uhr. Die Vereine Frohsinn und HCC (Hofheimer Carneval Club) übernehmen die Bewirtung. Das Konzertwochenende startet am Freitagabend um 21 Uhr mit „DJ Hammer“, einem DJ aus dem Landkreis, und der „Kreisligalegende“, einem Party- und Stimmungssänger. Die älteren Semester kommen am Samstagabend ab 19 Uhr auf ihre Kosten, wenn die „Frankenräuber“ mit Musik und Spektakel auf der Bühne des HdG stehen werden. Nach einer erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr steht die Bewirtung beim Maibaumaufstellen am 30. April/1. Mai wieder auf dem Programm.

    Erstes Punktspiel am 2. März

    Weitere Highlights des Jahres sind das Kleinfeldhallenturnier am 17. Februar von 10 bis 18 Uhr in der großen Halle am Schulgelände, das erste Punktspiel in Ebelsbach am 2. März, dem Faschingssamstag, in Ebelsbach, der Preisschafkopf im Sportheim am 9. März, das Marktplatzfest am 3./4. Mai, die Fußball-Stadtmeisterschaft in Ostheim am 21. Juli, sowie das Kirchweihwochenende im September.

    Zu den Höhepunkten der beiden vergangenen Jahre zählten die Meisterschaft in der Kreisklasse 4, die am 21. Mai 2017 mit dem Endspiel in Zell besiegelt wurde, der Gewinn der Stadtmeisterschaft 2018 oder die Austragung des Relegationsspiels zwischen dem TSV Aidhausen und dem TV Haßfurt mit 757 Zuschauern am 25. Mai vergangenen Jahres.

    Weniger schön sei der Vandalismus rund um das Sportheim, in das eingebrochen wurde, sagte Bergmann. Es wurde von Graffiti-„Künstlern“ verschmiert. Das Brückengeländer wurde mutwillig zerstört. Außerdem gab es immer wieder wilde Müllablagerungen auf dem Sportgelände.

    Derzeit hat der Verein 313 Mitglieder, wie die Anwesenden außerdem erfuhren. Der Mitgliedertrend ist seit Jahren rückläufig, berichtete Kassier Thorsten Bockelt. Positiv ist, dass der Verein nun schuldenfrei sei – rotz größerer Investitionen. So wurden für insgesamt rund 9500 Euro die Kühlraumkühlung und das Sportheimdach repariert sowie ein Kopierer angeschafft für die Produktion des „HSV-Echo“.

    Neuer Co-Trainer für die „Erste“

    Im sportlichen Bereich belegt die Erste Mannschaft in der Fußball-Kreisliga den achten Tabellenplatz. Die Zweite Mannschaft kickt in der A-Klasse und steht dort momentan auf Platz sieben. Ab der neuen Saison erhält Spielertrainer Daniel Beyer Unterstützung durch Co-Trainer Tim Wagner, der vom Bezirksligisten Dampfach nach Hofheim wechselt (wir berichteten). Wagner wohnt in Lendershausen und spielte bereits für den HSV. Die Zweite Mannschaft wird demnächst durch Jakob Weisheit und Marc Ehrlinger verstärkt, die aus der Jugend kommen. Im Kleinfeldbereich kicken derzeit rund 50 Kinder von der U 7 bis zur U 11, sagte Jugendleiter Joachim Derra. In der JFG Hofheimer Land gibt es derzeit von der U 13 bis zur U 19 fünf Mannschaften mit insgesamt 82 Spielern. Den Großteil der Spieler stellt der HSV mit 31 Kickern. Auch hier sei der Trend rückläufig. 125 Spieler waren es zu Spitzenzeiten. Man müsse sehen, wie lange die JFG Hofheimer Land noch aufrecht erhalten werden kann, sagte Derra.

    Erfreulich sei, dass kein Spieler der Erwachsenen den Verein nach der Saison verlässt, was von großer Vereinstreue zeuge, meinte Bergmann abschließend und verwies auf einen wichtigen Termin, nämlich den Neulingslehrgang der Schiedsrichtergruppe Haßberge am 10. März um 9.30 Uhr in der Stadiongaststätte des FC Haßfurt. (msch)

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!