• aktualisiert:

    GÄDHEIM

    Bier und Würste vom Landrat und dem Abgeordneten

    Ein Prost auf die Feuerwehr: Darauf stoßen (von links) Landtagsabgeordneter Steffen Vogel, Landrat Wilhelm Schneider und Gädheims Bürgermeister Peter Kraus an. Foto: David Englert

    Am vergangenen Montag haben MdL Steffen Vogel und Landrat Wilhelm Schneider ihre Verpflichtung eingelöst und die Aktiven der Feuerwehr Gädheim-Ottendorf mit Maroldsweisacher Bier und Grillgut im Gepäck besucht. Anlass war eine Nominierung bei der „Cold-Water-Grill“-Challenge 2018. Da die beiden die Herausforderung nicht einlösen konnten, mussten sie nun Bier und Würste spendieren.

    Den Besuch in der Gemeinde hat Bürgermeister Peter Kraus, selbst aktiver Feuerwehrmann, dazu genutzt, um die beiden Feuerwehrgerätehäuser in Ottendorf und Gädheim vorzustellen und auch die beiden Politiker über die Planungen zum Neubau eines gemeinsamen Gerätehauses samt Bauhof im Gädheimer Neubaugebiet zu informieren.

    Bei der Besichtigung des Ottendorfer Gerätehauses, zu der auch viele Feuerwehrleute und Bürger des Ortes gekommen waren, erläuterte der Bürgermeister, dass getreu dem Motto „Gemeinsam.Stärker.“, die beiden Ortsteilwehren zu einer gemeinsamen Wehr seit dem 1. Januar 2018 zusammen gelegt worden sind. Dies habe sich absolut bewährt, so das Gemeindeoberhaupt. Thomas Schwab, schon seit Jahren bei der Feuerwehr aktiv, pflichtete ihm bei: „Das Beste, was uns passieren konnte“.

    Bei der Ortseinsicht des in die Jahre gekommenen Feuerwehrhauses in Ottendorf waren die Unzulänglichkeiten schnell ausgemacht. Eine Umkleide ist quasi nicht vorhanden, die Einsatzkleidung wird in der unbeheizten Fahrzeughalle aufbewahrt und ist dementsprechend Feuchtigkeit ausgesetzt. Darüber hinaus sind die Sanitäranlagen sanierungsbedürftig. Nicht viel anders sieht es im Feuerwehrhaus in Gädheim aus. Aus diesem Grund ist der Bürgermeister zuversichtlich, dass der Gemeinderat noch im August grünes Licht für den Kombinationsbau aus Bauhof und neuem Feuerwehrgerätehaus geben werde.

    Die Pläne dazu begutachteten Steffen Vogel und Wilhelm Schneider im Feuerhaus Gädheim. Schneider lobte das ganzheitliche Konzept von Bauhof und Feuerwehrgerätehaus als „wegweisend“. Vogel hob das Engagement der Gemeinde im Feuerwehrwesen hervor

    Anschließend lösten die beiden Mandatsträger noch ihre Wettschulden ein und spendierten den Feuerwehrleuten Grillfleisch und Bier. (de)

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!