• aktualisiert:

    ZEIL

    Brigitte Pakosch bleibt Vorsitzende der FU Zeil

    Die Frauenunion Zeil wird weiter von Brigitte Pakosch (vorne rechts) und Irene Kernwein (hinten, Zweite von links) geführt. Das Bild zeigt ferner die Geehrten, umrahmt von Zweitem Bürgermeister Dieter Köpf (hinten, rechts), der FU-Kreisvorsitzenden Helga Schumacher (links daneben) und Ute Ulbrich (Zweite von links). Foto: Christiane Reuther

    Beim Führungsteam der Frauenunion (FU) Zeil gibt es keine Veränderung. Die Mitglieder sprachen am Freitagabend bei der Jahreshauptversammlung mit Neuwahl im Hotel Kolb in Zeil der bisherigen Vorsitzenden Brigitte Pakosch und ihrer Stellvertreterin Irene Kernwein ihr volles Vertrauen aus.

    Zur Schriftführerin wurde mit Selina Schorr das jüngste Mitglied gewählt. Als ihre Stellvertreterin stellt sich Helene Kunzmann zur Verfügung. Schatzmeisterin bleibt Mandy Will. Das Amt der Kassenprüfer führen Margot Fössel und Elisabeth Schmidt fort. Zu Beisitzern wurden Sabrina Hetterich, Irene Schmidt, Christiane Will, Marianne Wittig und Roswitha Wohlleber bestimmt.

    Drei Damen sind seit 40 Jahren dabei

    Ferner ehrte die Vorsitzende unter Assistenz der beiden FU-Kreisvorsitzenden Helga Schumacher und Ute Ulbrich im Verlauf der Versammlung verdiente Mitglieder. Dies sind Edeltraud Fenzel, Elisabeth Mantel und Erika Schellenberger, die seit 40 Jahren dem Verein die Treue halten. Marianne Wittig wurde für zehn Jahre Mitgliedschaft geehrt. Zeils zweiter Bürgermeister Dieter Köpf, der den Vorsitz der Wahl übernahm, dankte mit einem Zitat von Norbert Lammert den Mitgliedern der Frauenunion: „Die Demokratie steht und fällt mit dem Engagement der Bürgerinnen und Bürger“.

    Eingangs ließ die Vorsitzende das Vereinsjahr Revue passieren. Pakosch erinnerte nach einem Totengedenken an diverse Veranstaltungen, an denen die Mitglieder der Frauenunion in den letzten beiden Jahren teilnahmen. Neben der Teilnahme an Informationsveranstaltungen, Sitzungen und Versammlungen kam der gesellige Aspekt nicht zu kurz. Schatzmeisterin Mandy Will konnte in ihrem Rechenschaftsbericht geordnete Zahlen vorweisen.

    Die Pläne für 2019

    Abschließend gab Brigitte Pakosch noch einen Ausblick auf geplante Aktivitäten für das laufende Jahr. Darunter ist der Besuch des Politischen Aschermittwochs der CSU am 6. März im Hotel Goger in Sand. Für den Besuch der Kunsthalle in Schweinfurt am 20. März und für die Fahrt nach Feuchtwangen am 20. Juli zu den Kreuzgangspielen, bei dem das Stück „Geyerwally“ zur Aufführung kommt, sind noch Anmeldungen möglich. Desweiteren ist geplant, die Mittagsbetreuung der Schule in Zeil und die Physiotherapeutin Brigitte Wirsing zu besuchen. Diverse gesellige Zusammenkünfte runden die Aktivitäten im Vereinsjahr der Frauenunion ab.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!