• aktualisiert:

    Eyrichshof

    Bürgerentscheid: Eberner stimmen für das Hochregallager

    Das Ergebnis spricht eine eindeutige Sprache: Fast 80 Prozent der Wähler stimmten für die Pläne einer Eberner Firma, in Eyrichshof ein Hochregallager zu bauen.
    Mit großen Bannern machte die Bürgerinitaitive - hier vor Schloss Eyrichshof - auf ihr Anliegen aufmerksam. Die Eberner Einwohner sprachen sich aber mit deutlicher Mehrheit für eine Änderung des Bebauungsplanes für das angedachte Hochregallager aus.
    Mit großen Bannern machte die Bürgerinitaitive - hier vor Schloss Eyrichshof - auf ihr Anliegen aufmerksam. Die Eberner Einwohner sprachen sich aber mit deutlicher Mehrheit für eine Änderung des Bebauungsplanes für das angedachte Hochregallager aus. Foto: Christian Licha

    Die Eberner haben mehrheitlich für den Bau eines Hochregallagers im Stadtteil Eyrichshof gestimmt. Bei einem von der „BI Eyrichshof“ initiierten Bürgerentscheid am Sonntag sprachen sich 79,74 Prozent der Wähler für die vom Stadtrat geplante Änderung des Bebauungsplanes für das Gewerbegebiet aus.

    Dadurch wird einem ansässigen Unternehmen ermöglicht, ein Lager mit einer Höhe von bis zu 21 Metern zu bauen - der Bebauungsplan sah bisher lediglich eine Höhe von zehn Metern vor.

    Eberns Bürgermeister Jürgen Hennemann sprach von einem „eindeutigen Ergebnis“. Er sei „sehr froh“, dass die Bürger mehrheitlich den Stadtrat stärken, damit sich „in Ebern Firmen entwickeln können, damit Arbeitsplätze erhalten und neu entstehen können“.

    Die Bürgerinitiative habe mit einer Niederlage „in dieser Höhe nicht gerechnet“, sagte ihr Sprecher Adalbert Holzberg, der aber ankündigte, dass die Arbeit der BI nicht beendet sei: „Wir werden weiter genau beobachten, wie die Stadt handelt“. Und dann gegebenenfalls den Finger in die Wunde legen. 

    Die Wahlbeteiligung lag bei 57,48 Prozent. 

    Zwei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Haßberge-Newsletter!

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!