• aktualisiert:

    MAROLDSWEISACH

    Das Rathaus von Maroldsweisach wird digital

    Laut Bürgermeister Wolfram Thein hat die Straßenbaufirma mitgeteilt, dass sich die Fertigstellung der modernisierten Ortsdurchfahrt um etwa zwei Wochen in den späten November verschieben wird.
    Laut Bürgermeister Wolfram Thein hat die Straßenbaufirma mitgeteilt, dass sich die Fertigstellung der modernisierten Ortsdurchfahrt um etwa zwei Wochen in den späten November verschieben wird. Foto: Rudi Brantner

    Die Zukunft wird digital, so will es auch der Gemeinderat Maroldsweisach. Das digitale Rathaus kann künftige Behördengänge an den heimischen PC verlegen, erläuterte Bürgermeister Wolfram Thein.

    Seit 2017 gibt es die Verpflichtung, alle Behördengänge auch digital anzubieten, so Thein. Um die Finanzierung abzufedern, hat der Freistaat Bayern ein Förderprogramm aufgelegt, welches rund 90 Prozent der anfallenden Kosten decken wird. Der Teilnahme am Förderprogramm „digitales Rathaus“ wurde zugestimmt.

    Das Zeilbergecho, das Amtsblatte, der Gemeinde, kommt in Zukunft sowohl in Papierform in 14-tägigem Rhythmus als auch als PDF-Download von der eigenen Homepage ins Haus der Bürger.

    Letzteres wurde mit einer knappen Mehrheit beschlossen. Es stehen hier Kosten von 15 461 Euro für die Printversion der 1700 Exemplare pro Jahr plus 970 Euro für die PDF-Version im Raum. Hier will das Rathaus noch einmal mit dem Anbieter nachverhandeln und so eventuell die Kosten noch senken.

    Laut Bürgermeister Wolfram Thein hat die Straßenbaufirma Stolz mitgeteilt, dass sich die Fertigstellung der modernisierten Ortsdurchfahrt um etwa zwei Wochen in den späten November verschieben wird. Allerdings käme man zum Schluss beim Einbau der Trag- und Deckteerflächen um eine komplette Sperrung nicht herum. „Es wird aber nur etwa drei Tage dauern“, sagte Thein.

    Mittels Dauergeschwindigkeitsmessungen kam man im Bereich Maroldsweisach zu einigen Eckdaten. So fuhren im Zeitraum von vier Wochen im August 2019 etwa 30 000 Fahrzeuge durch die gute Stube Maroldsweisachs. Die meisten hielten sich an die Geschwindigkeitsvorgabe von 50 km/h. Die größten gemessenen Ausreißer kamen allerdings mit Spitzenwerten von bis zu 114 Stundenkilometern daher.

    Im nächsten Jahr werden 49 Schulkinder, 30 Krippenkinder und 75 Regelkinder den gemeindlichen Kindergarten besuchen können. Somit können insgesamt 148 Kinder die Betreuungsangebote nutzen. Die Überbelegung mit neuen Kindern wurde befristet genehmigt.

    Zwei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Haßberge-Newsletter!

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!