• aktualisiert:

    HAßFURT

    "Dein Glaube hat dich gerettet"

    Jesus (Luca Vallot, rechts) besucht die zehn Aussätzigen und heilt sie. Foto: Ulrike Langer

    Mit großer Begeisterung führten der katholische Kinderchor, die evangelischen Kindergarten- und Kinderchöre sowie die Musical AG unter der Leitung von Johannes Eirich und Ute Höfner am Sonntagnachmittag das Musical „Dankbar – Zehn Aussätzige werden geheilt“ von Markus Hottige und Marcel Wittwer in der Stadthalle in Haßfurt auf. Eine Aufführung, die zu Herzen ging und die Zuschauer dazu animieren wollte, selbst einmal zu überlegen, wofür sie im Leben dankbar sein können.

    Bereits im zwölften Jahr in Folge veranstalteten der evangelisch-lutherische und der katholische Kinderchor in Haßfurt heuer das ökumenische Musical, bei dem Ute Höfner die Regie führte und Johannes Eirich die musikalische Begleitung am Keyboard übernahm.

    Im Januar hatten die 70 Kinder und Jugendlichen mit ihren Chorleitern mit den Proben begonnen. Dabei hatte Ute Höfner nicht nur die Mitglieder der Musical AG an der Grundschule, sondern auch die Kinder des Kinderchors und des Kindergartenchors auf den Auftritt vorbereitet. „Alle drei Chöre werden von der evangelisch-lutherischen Gemeinde getragen“, teilte sie mit. Währenddessen hatte Johannes Eirich mit dem katholischen Kinderchor geprobt. „Erst in der Woche vor der öffentlichen Aufführung am Sonntag und der Aufführung für die Schüler am Montag kamen alle vier Gruppen zusammen und haben an drei Tagen an gemeinsamen Sing- und Schauspielproben teilgenommen“, so Ute Höfner.

    Die evangelische Pfarrerin Sabine Hopperdietzel hieß am Sonntag die Zuschauer willkommen und sagte, dass der Titel des Musicals „Dankbar“ sehr schön sei. Denn dankbare Menschen seien glücklicher und gesünder als andere Menschen. „Seien wir also dankbar, dass wir heute ein so schönes Musical erleben dürfen“, sagte sie. Der katholische Pfarrer Stephan Eschenbacher wiederum schätzte sich dankbar, dass die Kinderchöre beider Gemeinden wieder einmal zusammengefunden hätten.

    Anschließend zogen die Kinder das Publikum mit der biblischen Geschichte von den zehn Aussätzigen in ihren Bann. Die Autoren haben die Erzählung modern verpackt und mit eingängigen Melodien, kurzen Dialogen und kleinen Tanzszenen versehen, die die Kinder eindrucksvoll mit Leben erfüllten. Es geht um den Samariter Jonathan, bei dem Aussatz (Lepra) diagnostiziert wird. Zu der Zeit als Jesus lebte, war diese Krankheit ein Todesurteil. Weil sie ansteckend ist, wurden die Aussätzigen in gesonderten Reservaten, meist Höhlen ausgesetzt.

    Obwohl Jonathan zu den Samaritern gehört, die von den Juden als Sekte bezeichnet werden und nicht an den religiösen Handlungen der Juden teilnehmen dürfen, wird er von den anderen neun Aussätzigen wie ein Freund empfangen. Als die Todgeweihten erfahren, dass Jesus vorbeikommen würde, haben sie die Hoffnung, dass er sie heilen wird. Doch als sie dann tatsächlich geheilt werden, geht nur Jonathan zu Jesus, um ihm zu danken. Daraufhin segnet Jesus den Dankbaren und betont: „Dein Glaube hat dich gerettet.“

    Nach dem stürmischen Schlussapplaus nahm Bürgermeister Günther Werner die Gelegenheit wahr, den Kindern und dem gesamten Team, das diese Aufführung ermöglicht hat, zu danken. „Es war begeisternd und ich bin froh und dankbar, dass wir solch musikbegeisterte Kinder in unserer Stadt haben“, sagte er und überreichte allen Kindern eine Freikarte für das Freibad. Sabine Hopperdietzel stimmte in das Lob ein und teilte Schokoladentafeln an die Sängerinnen und Sänger aus. „Mit dem Kauf dieser Tafeln wird eine Aktion unterstützt, bei der Kinder Bäume pflanzen, und so wird für jeweils fünf Tafeln ein Baum gepflanzt“, sagte sie. Auch sie dankte allen Mitwirkenden, besonders den Eltern, die im Hintergrund gewirkt hatten, und den Technikern.

    Die Mitwirkenden

    Katholischer Kinderchor: Elias Eisenacher, Stella Fleischmann, Antonio Hartmann-Posser, Rosa Hölzner, Jasmin Hübner, Lena Hümmer, Lucas Husslein, Josephina Jüngling, Klara Kaufmann, Paula Kaufmann, Tamara Lohs, Jonathan Lord, Leonie Möslein, Lukas Reinwand, Nico Rinner, Mia Scharting, Joel Vallot, Luca Vallot, Lisa Wahler.

    Evangelischer Kindergartenchor: Nele Berger, Lucas Huber, Julia Jensch, Alexander Klunk, Natalie Majid, Ida Männer, Luise Maruschke, Katharina Serkov, Christina Simon, Elisabeth Tarin, Maria Till, Tristan Tissen, Anna Tully, Christian Ziemer.

    Evangelischer Kinderchor: Emma Duran, Joey Duran, Ayla Geubig, Felix Bayer, Fennja Bayer, Diana Ritter, Lizanne Haar, Felicia Haar, Fiona Bayer, Amy Messing, Elena Sachs, Sophie Raudszus, Frieda Schuck, Selina Stach, Leni Mohr.

    Musical AG: Otilia Bejan, Selina Butsch, Emily Englert, Katrin Haßfurther, Luca Koch, Emilia Kraft, Theo Männer, Lilli Männer, Frida Mayer, Svenja Röß, Karolina Schäfer, Alicia Schmidt, Nele Schmidt, Daria Simion, Frieda Wiener, Damian Zibert.

    Jonathan (Jasmin Hübner) sieht sich vom Tod bedroht, als er erfährt, dass er Lepra hat. Foto: Ulrike Langer
    Jonathan (Jasmin Hübner, links) muss seine Familie verlassen, weil er an Aussatz erkrankt ist. Mit im Bild (weiter von links): Lena Hümmer, Tamara Lohs und Klara Kaufmann. Foto: Ulrike Langer
    Der Priester (Paula Kaufmann, links) prüft im Tempel, ob Levi (Josephina Jüngling) Aussatz hat. Foto: Ulrike Langer

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!