• aktualisiert:

    KNETZGAU

    Die Frohnatur will die 100 knacken

    Anneliese Hofmann feierte in Knetzgau ihren 90. Geburtstag. Zu diesem Jubiläum gratulierten unter anderem stellvertretender Landrat Oskar Ebert (rechts) und Knetzgaus Bürgermeister Stefan Paulus. Foto: Christiane Reuther

    „Das ganze Leben mit Humor angehen“: von diesem Lebensmotto hat sich Anneliese Hofmann ihr Leben lang leiten lassen. Am Samstag feierte die rüstige Seniorin in Knetzgau ihren 90. Geburtstag. Viele Gratulanten aus dem Familien- und Freundeskreis gaben sich die Klinke in die Hand, um das Geburtstagskind hoch leben zu lassen. Darunter waren stellvertretender Landrat Oskar Ebert, Knetzgaus Bürgermeister Stefan Paulus und Pfarrer Michael Weck.

    Anneliese Hofmann blickt zufrieden auf ein erfülltes Lebenswerk. Als Anneliese Jaeger wurde sie am 9. Februar 1929 in Duisburg in eine Großfamilie hinein geboren. Am Niederrhein verbrachte sie auch ihre Kindheit und Jugendzeit. Nach Knetzgau zog die Jubilarin im Jahre 1965 der Liebe wegen. Ihr verstorbener Ehemann Vinzenz war gebürtig aus Knetzgau. Kennengelernt haben sich die junge Anneliese und ihr Vincenz aber in Duisburg. Dorthin hatte es den jungen Mann aus Knetzgau nach der Kriegsgefangenschaft verschlagen, als er mit Korbwaren unterwegs war. Einige Jahre lebte das junge Paar nach der Hochzeit auch in Duisburg, wo der Ehemann in der Stahlindustrie und Anneliese bei der Post Arbeit fanden. Dem jungen Paar wurden zwei Töchter geschenkt. Mittlerweile erfreut sich Anneliese Hofmann über den Familienzuwachs von fünf Enkelkindern und fünf Urenkelkindern.

    Nach dem Umzug nach Knetzgau arbeitete die Jubilarin zunächst einige Jahre bei SKF in Schweinfurt und wechselte dann zur Post, wo sie bis zum Eintritt ins Rentenalter beschäftigt war. Ihren Ehemann, der an einer berufsbedingten Erkrankung der Lunge litt, pflegt sie lange Jahre bis zu dessen Tod aufopferungsvoll.

    Die Jubilarin strickte und stickte sehr gerne, vor allem Tiermotive haben es ihr angetan. Das Ehrenamt wurde bei Anneliese Hofmann stets groß gehalten. Sie engagierte sich im Pfarrgemeinderat und baute vor vielen Jahren den sozialen Arbeitskreis in Knetzgau mit auf, den sie auch lange Jahre leitete. Sie war lange Jahre Sängerin im Gesangverein Frohsinn und ist Mitglied beim KAB-Ortsverein.

    Anneliese Hofmann ist jederzeit für einen Spaß zu haben und lässt sich von nichts unterkriegen, wie sie berichtet. Ihr Lebensziel ist es, 100 Jahre alt zu werden. „Mit Humor werde ich das bestimmt schaffen“, ist sich die rheinländische Frohnatur sicher. (cr)

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!