• aktualisiert:

    EBERN

    Eberner Musiktage mit dem „Rückert-Ensemble“

    Der musikalische Leiter der Musiktage in Ebern, Peter Rosenberg. Foto: Rosenberg

    Die Stadtpfarrkirche St. Laurentius Ebern wird vom 22. bis 24. September Schauplatz für hochwertige klassische Musik sein. Der ehemalige Konzertmeister der Bamberger Symphoniker, Peter Rosenberg, gastiert mit dem „Rückert-Ensemble“ im Rahmen der „Musiktage 2017“.

    Rosenberg selbst ist fasziniert von Rückert und den vielen Vertonungen seiner Gedichte, die mehrere Komponisten auf das Papier gebracht haben. Obwohl: „Die Gedichte seien an sich schon sehr musikalisch und unglaublich ergiebig für Kompositionen“, so Rosenberg. Gustav Mahlers Vertonungen von Rückerts Kindertotenlieder stehen mit weiteren Meisterwerken der Kammermusik, im Mittelpunkt der „Musiktage Ebern 2017“. „Rückert ist dann unser roter, weiterführender Faden“, sagt Rosenberg mit Blick auf die Zukunft der Musiktage, die keine Eintagsfliege werden sollen.

    Die Musiktage starten am Freitag, 22. September, mit einem Abend rund um Ludwig van Beethoven. Auf dem Programm stehen das Streichquartett C-dur op. 29, ein laut Rosenberg „relativ selten gespieltes Werk“, und das Septett Es-dur op. 20, das mit Bläsern zusammen zwar symphonisch gedacht ist, aber trotzdem als Kammermusik gilt.

    Während des Rückert-Abends am Samstag, 23. September, werden Gustav Mahlers Kindertotenlieder, nach Gedichten von Friedrich Rückert in einer Bearbeitung für Bariton und Streichquartett, umrahmt von Anton Bruckners Adagio für Streichquartett und dem Streichquintett B-dur op. 87 von Felix Mendelssohn Bartholdy.

    Am Sonntag, 24. September, findet ein Nachmittagskonzert statt mit Wolfgang Amadeus Mozart: das Streichgquartett in g-moll K.V. 516 und das Klarinettenquartett A-dur K.V. 581.

    Freitag und Samstag beginnen die Konzerte um 19.30 Uhr, Einlass ist bereits um 18.30 Uhr. Am Sonntag öffnen sich die Kirchentore um 16 Uhr, Beginn ist um 17 Uhr.

    Karten zu 18 Euro gibt es an der Abendkasse oder im Reisebüro Ebern, Tel. (0 95 31) 14 07.

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!