• aktualisiert:

    EBERN

    Eberner können jetzt schneller surfen

    Sie schalten per rotem Knopf das schnelle Internet frei: Bürgermeister Jürgen Hennemann (Mitte) und Marion Thüngen, Regio Managerin der Telekom Deutschland (Dritte von links) mit Breitbandplanern der Stadt und weiteren Vertretern der Telekom. Foto: Dirk Suhl

    Ab sofort können rund 1800 Haushalte in der Kernstadt Ebern sowie den Stadtteilen Bischwind, Weißenbrunn, Welkendorf, Jesserndorf, Bramberg, Albersdorf, Neuses, Brünn, Höchstädten, Siegelfeld und Kurzewind „das super schnelle Internet nutzen“, wie Bürgermeister Jürgen Hennemann in einer Pressemitteilung bekannt gibt. Der Vorteil sei, so das Stadtoberhaupt: Das maximale Tempo beim Herunterladen steige auf bis zu 250 Megabit pro Sekunde (MBit/s) und beim Hochladen auf bis zu 40 MBit/s.

    Telefonieren, Surfen und Fernsehen gleichzeitig

    Doch Geschwindigkeit sei nicht alles, betont Hennemann. Das neue Netz sei so leistungsstark, dass Telefonieren, Surfen und Fernsehen gleichzeitig möglich sind. Die Bürgerinnen und Bürger in den vorgenannten Ortsteilen könnten nun alles aus einer Hand bekommen.

    „Wir freuen uns, dass es nun endlich soweit ist und das neue, schnelle Netz in Betrieb genommen wurde. Dank neuer Förderrichtlinien des Freistaates sowie dem Engagement des Stadtrats und der Deutschen Telekom sind wir heute schnell unterwegs im digitalen Netz“, sagt Jürgen Hennemann, Bürgermeister der Stadt Ebern.

    Er sei froh, dass neben den staatlichen Förderprogrammen, die nur in den Stadtteilen gegriffen hätten, in der Kernstadt Ebern durch Eigenausbau der Telekom bereits rund 1500 Haushalte auch das schnellere Internet nutzen könnten. Weitere gut 470 Haushalte folgten im Stadtgebiet bis März 2019. „Dadurch haben Familien, Arbeitnehmer mit Home-Office, Selbstständige und unsere Unternehmen enorme Vorteile. Unsere Stadt wird damit als Wohn- und Arbeitsort noch attraktiver. Danke an die Telekom für die gute Zusammenarbeit.“

    Seitens der Telekom heißt es, dass die schnellen Internetanschlüsse ab sofort online, telefonisch oder im Fachhandel beauftragt werden können. Für bereits bestehende Anschlüsse erfolge jedoch keine automatische Anpassung der Geschwindigkeit.

    Altverträge umstellen

    Wer das Tempo bei sich zu Hause erhöhen wolle, müsse seinen Altvertrag umstellen, teilt das Telekommunikationsunternehmen mit. Infos zu Geschwindigkeiten und Tarifen der Telekom gibt es im Internet, beim Kundenservice sowie den Telekom Shops und den Fachhändlern und auch direkt vor Ort.

    Bearbeitet von Martin Sage

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!