• aktualisiert:

    THERES

    Enorme Investitionen belasten die Mitgliedsgemeinden

    Der Zweckverband zur Abwasserbeseitigung im Raum Theres wird im Sommer einen Maindüker bauen, der an das Pumpwerk Süd (im Bild) bei Horhausen angeschlossen wird. In zwei, drei Jahren muss dann auch das Pumpwerk erneuert werden. Foto: Ulrike Langer

    Weil der Zweckverband zur Abwasserbeseitigung im Raum Theres heuer enorme Investitionen in Höhe von 953 850 Euro stemmen muss und auch die Ausgaben im Verwaltungshaushalt von 238 900 Euro im Vorjahr auf 259 900 Euro in diesem Jahr steigen, werden die Mitgliedsgemeinden mit einer Investitionsumlage in Höhe von 87 Euro pro Einwohner (Vorjahr drei Euro) und einer Verwaltungsumlage von 47,50 Euro je Einwohner (Vorjahr 47 Euro) belastet.

    In der Verbandssitzung im Rathaus Gädheim am Mittwochabend stellte der Kämmerer der Verwaltungsgemeinschaft Theres, Marco Weber, den Haushalt im Einzelnen vor. Er berichtete, dass der Verband bereits Aufträge für die Kanalverlegung wegen des Brückenneubaus zwischen Obertheres und Untertheres in Höhe von 241 000 Euro, für den Bau eines neuen Sandfangs am Fangbecken bei Horhausen in Höhe von 135 000 Euro, für die Asphaltierung des Radwegs über der Kanalleitung in Höhe von 16 000 Euro und für den Erhalt der betriebstechnischen Anlagen in Höhe 5000 Euro vergeben habe. Weiterhin würden 46 850 Euro an die Rücklage zugeführt.

    Da Mitte Januar ein Kommunalunternehmen gegründet worden war, über das die kommenden Investitionen getätigt werden sollen, muss der Verband außerdem 50 000 Euro für die Kapitaleinlage sowie 45 000 Euro Umlage für den Bau des Maindükers aufbringen. Um den Vermögenshaushalt mit einer Gesamtsumme von 953 850 Euro finanzieren zu können, ist eine Kreditaufnahme in Höhe von 500 000 Euro vorgesehen.

    Zudem müssen die Gemeinde Theres 206 886 Euro, die Gemeinde Gädheim 99 441 Euro und die Gemeinde Wonfurt 41 412 Euro an Investitionsumlage zahlen. Um den Verwaltungshaushalt zu finanzieren, entfallen auf die Gemeinde Theres 112 955 Euro, die Gemeinde Gädheim 54 292,50 Euro und die Gemeinde Wonfurt 22 610 Euro an Umlage.

    An der Kläranlage sind auch die Gemeindeteile Ober- und Untereuerheim der Gemeinde Grettstadt mit 1690 Einwohnern angeschlossen. Die anteiligen Betriebs- und Unterhaltungskosten werden gemäß einer Zweckvereinbarung nach der verkauften Wassermenge erhoben. Der Haushalt wurde ohne Gegenstimme verabschiedet.

    Zuvor hatte der Verband das Jahresergebnis von 2017 mit Ausgaben und Einnahmen im Verwaltungshaushalt von 240 472 Euro (Ansatz 240 300 Euro) sowie im Vermögenshaushalt mit 229 836 Euro (Ansatz 215 000 Euro) festgestellt. Außerdem erkannte er die Haushaltsüberschreitungen im Verwaltungshaushalt 2017 mit 9567 Euro und im Vermögenshaushalt 2017 mit 12 076 Euro an.

    Der Verbandsvorsitzende, Bürgermeister Peter Kraus aus Gädheim, teilte mit, dass die Umverlegung des Kanals zwischen Obertheres und Untertheres abgeschlossen sei und die Auflagen des Naturschutzes erfüllt worden seien. Demnächst werde der neue Sandfang in Horhausen errichtet und der Zerkleinerer versetzt. Im Sommer werde dann der Bau des Maindükers erfolgen.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!