• aktualisiert:

    ERMERSHAUSEN

    Eva I. und Kai I. regieren nun in Ermershausen

    Das neue Ermershäuser Prinzenpaar Eva I. und Kai I. bei der Ankunft am Rathausplatz. Foto: Helene Lutz

    Wenn für die einen die Arbeit dank der früh einbrechenden Dunkelheit um 17 Uhr vollbracht ist, wenn das Feuer im Kaminofen lodert, die Frau unter einer dicken Decke verschwindet während Mann noch im Unterhemd schwitzt, wenn auf dem Couchtisch die Kerze brennt und die ersten Plätzchen genascht werden – dann, ja dann werden die Ermetzianer aktiv.

    So umschrieb Präsident Michael Albert den Auftakt der Faschingssaison, in die die Ermetzia am Freitag startete. „Um wieder eine tolle Sitzung zu präsentieren, wird seit Wochen geprobt und geschrieben“, so der Präsident.

    Auch wurde ein „Prinzenpaar-Erkundungsteam“ ausgeschickt, das die Suche erfolgreich abschloss.

    Und so standen dann die Ermetzianer Spalier. Viele Lichter, ein kleiner roter Teppich, ein Chauffeur öffnet an dem vorgefahrenen Wagen die Tür: Und heraus stiegen Eva und Kai Wunderlich, die als Prinzessin Eva I. und Prinz Kai I. im 33. Jahr der Ermetzia die Regentschaft übernehmen werden.

    Dass beide nicht nur in der Faschingszeit, sondern während des ganzen Jahres vom Fasching infiziert sind, beteuerte das neuen Prinzenpaar in seiner Antrittsrede. So ist Eva seit Jahren im Ermetzia-Vorstand und auch auf der Bühne aktiv, während Kai für viele Jahre für die Concordia in Maroldsweisach auftrat.

    Vertrauensvoll überreichte Bürgermeister Günter Pfeiffer den „großen Gemee-Schlüssel“ („der passt in jedes Schloss im Dorf“) an die neuen Regenten, bat aber trotzdem den Schatzmeister, ein Auge auf die Finanzen zu werfen.

    Die Prinzengarde, die ebenfalls schon lange geprobt hatte, erhielt für ihren ersten Auftritt viel Applaus. Nach dem „Ermetzia-Lied“ und dem dreifachen „Ermetzia Helau“ zog das Narrenvolk zum Feuerwehrhaus zum Sektempfang.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!