• aktualisiert:

    ZEIL

    Fahrt mit Krad endet in Klinik

    Glücklicherweise weniger schwer als zunächst befürchtet haben sich zwei Jugendliche bei einem Unfall mit ihrem Leichtkraftrad verletzt. Dennoch endete die Fahrt für beide im Krankenhaus.

    Wie die Polizei in Haßfurt berichtet, fuhr am Freitag um 13.35 Uhr ein 17-Jähriger mit seinem 16-jährigen Sozius auf der Straße von Zeil in Richtung Haßfurt. Wegen stockenden Verkehrs musste ein vorausfahrender 58-jähriger Daimler-Fahrer sein Auto verkehrsbedingt abbremsen. Dies erkannte der Leichtkraftradfahrer laut Polizei zu spät und fuhr auf den Daimler auf.

    Durch den Aufprall stürzten der Kradfahrer und sein Sozius und kamen im linken Straßengraben zu liegen. Eine zufällig vorbeikommende Besatzung der Feuerwehr Horhausen setzte sofort einen Notruf ab und sicherte die Unfallstelle ab. Die Integrierte Leitstelle entsandte an die Unfallstelle neben zwei Rettungswagen auch einen Rettungshubschrauber.

    Die beiden verletzten Kradfahrer kamen mit den Rettungswagen zur weiteren Behandlung ins Leopoldina-Krankenhaus nach Schweinfurt. Nach ersten Erkenntnissen zogen sie sich diverse Abschürfungen und Prellungen zu, berichtet die Polizei. An den beiden unfallbeteiligten Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von circa 5000 Euro.

    Bearbeitet von Michael Mößlein

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!