• aktualisiert:

    BURGPREPPACH

    Ferienspaß endet mit Wasserspielen

    Mit Spielen am Feuerwehrhaus in Burgpreppach endete das einwöchige Ferienprogramm in der Gemeinde Burgpreppach. Foto: Stefanie Brantner

    Wie schon seit vielen Jahren, organisierte Sonja Pohley auch in diesem Jahr wieder das Ferienprogramm für Burgpreppachs Nachwuchs. Unterstützt wurde sie nicht nur vom Kreisjugendring, sondern Hannah und Nele Weisel, Wolfgang Suckfüll, Julius Zehntner, Paul Deininger, Anna Gleichmann, Annika Rützel und Leonie Pohley waren die Woche über als Betreuer tätig. Sie halfen die Rasselbande, immerhin 40 Kinder, in Schach zu halten.

    Während es am Anfang vergangener Woche erst einmal darum ging, sich beim Spiel kennenzulernen, hieß es diesen Montag bereits Abschied nehmen. Dazwischen lagen aber ereignisreiche Tage.

    Schatzsuche und Krokodile

    Mit den Waldpädagogen Kathrina Schafhauser und Christoph Schlereth ging es in den Wald, zum „Grünen Klassenzimmer“ in Ibind. Tags darauf wanderten die Kinder zur Bramburg, wo es galt, einen Schatz zu finden. Sicherlich ein absolutes Highlight war der Ausflug nach Zella-Mehlis ins Meerwasseraquarium. Haie und Krokodile hautnah, erlebt man schließlich nicht alle Tage.

    Mit Spielen am Feuerwehrhaus in Burgpreppach – wobei natürlich Wasserspiele bei diesen Temperaturen absolut bevorzugt wurden – endete das einwöchige Ferienprogramm am Montag.

    Dank des Bürgermeisters

    Burgpreppachs Bürgermeister Hermann Niediek kam vorbei, um sich bei den Betreuern zu bedanken. Er hoffte, dass diese auch im kommenden Jahr wieder mit dabei sind. Schließlich sei es keine Selbstverständlichkeit, dass sich Jugendliche derart engagieren, lobte der Bürgermeister.

    Er vergas aber auch nicht, sich bei der Ferienspaß-Organisatorin Sonja Pohley mit einem kleinen Geschenkkorb erkenntlich zu zeigen. Zudem hob Bürgermeister Niediek den Einsatz der Waldpädagogen lobend hervor.

    bra

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!