• aktualisiert:

    KLEINSTEINACH

    Festtage für Freunde und Besitzer von historischen Bulldogs

    Das Vorglühen des Lanz-Bulldogs ist in der Dunkelheit ein Spektakel. Das Foto entstand beim Bulldog-Oldtimertreffen vor ... Foto: Ulrich Kind

    Sie sind viel mehr, als ausgediente und längst ausrangierte Nutzfahrzeuge, die keiner mehr braucht: Oldtimer-Bulldogs. Die lautstark über die Straße tuckernden Landmaschinen, die dabei schon aus der Ferne an der dunklen Wolke aus Dieselabgasen zu erkennen sind, die sie hinter sich herziehen, sind mittlerweile vielfach wahrhaftige Kultobjekte geworden. Der stetig wachsende Fankreis, der die alten Bulldogs richtiggehend verehrt, reicht dabei weit über die Landwirtschaft hinaus.

    Insoweit wird das neunte Kreis-Bulldog-Oldtimertreffen in Kleinsteinach, eines der größten dieser Art in Mainfranken, am Samstag und Sonntag, 25. und 26. August, sicherlich wie in den Vorjahren wieder zahlreiche Interessierte auf das Sportgelände des FC Kleinsteinach locken, das verkehrsgünstig direkt an der B 303 liegt.

    Das Oldtimertreffen mit Festbetrieb beginnt am Samstagnachmittag um 16.30 Uhr mit einer Aufstellung der historischen Feldmaschinen. Ab 18 Uhr stehen für die Besucher des speziellen Oldtimertreffens diverse Aktivitäten auf dem Programm, etwa ein Glühkopfheben, ein Kraft- sowie ein Melkwettbewerb.

    Ab 20 Uhr sorgt schließlich die Lebenshilfe Blasmusik aus Augsfeld im Festzelt für eine musikalische Abendunterhaltung, bevor um 23 Uhr ein gerade in der Dunkelheit beeindruckendes Erlebnis ansteht: das Vorglühen der historischen Lanz-Bulldogs. Dies sollte man sich nicht entgehen lassen.

    Am Sonntagmorgen ab 9 Uhr treffen nach Angaben der Veranstalter, der Bulldog-Oldtimerfreunde Haßberge, weitere Fahrzeuge von Ausstellern ein. Diese stellen sich dann zur Oldtimer-Parade auf dem Festgelände auf.

    Das Rahmenprogramm sieht für Sonntag einen Bauernmarkt, ein Kinderprogramm sowie – was für Oldtimer-Bastler besonders interessant sein dürfte – einen Teile-Markt vor. Abwechslung versprechen Vorführungen unter dem Motto „So macht man Brennholz“. Dabei wird gegenübergesetzt, wie man früher Brennholz gemacht hat und welche Methoden und Geräte heutzutage hierfür zur Verfügung stehen, wenn Baumstämme gesägt, geschält, gespalten und bearbeitet werden sollen. Zum Einsatz kommen historische Kettensägen, Kreissägen, Holzspalter bis zu modernen Sägespaltautomaten, Trommelsägen und Hydraulikspalter.

    Dass Holz allerdings zu weit mehr taugt, als zum Verschüren in Öfen, zeigt ebenfalls am Sonntag ein Holzkünstler, der mit der Säge demonstriert, wie aus Brennholz Kunstvolles entstehen kann.

    Ein mit Spannung erwarteter Höhepunkt des Kreis-Bulldog-Oldtimertreffens in Kleinsteinach dürfte am Sonntag gegen 16 Uhr erreicht werden. Denn dann steht die Verlosung eines Bulldogs auf dem Programm. Der 32 PS starke John-Deree-Schlepper vom Typ 310S (Baujahr 1965, 4600 Betriebsstunden) mit Schnellgang hat nach Angaben der Veranstalter eine TÜV-Plakette und ist fahr- und einsatzbereit. Zudem lockt die Verlosung weiterer Preisen, etwa ein landwirtschaftlicher Anhänger oder Reisegutscheine.

    An beiden Tagen ist der Eintritt frei. Ausrichter des Bulldog-Oldtimertreffens ist der Förderverein des FC Kleinsteinach.

    Weitere Informationen zum Bulldog-Oldtimertreffen in Kleinsteinach finden sich im Internet unter www.bulldogoldtimer.de

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!