• aktualisiert:

    UNTEREßFELD

    Florian Lehnert gibt Priesteramt auf

    Pfarrer Florian Lehnert ist in Hofheim bestens bekannt. Von 2013 bis 2014 wirkte er dort als Pfarrvikar. Jetzt gib er sein Priesteramt in der katholischen Kirche auf. Foto: Archiv

    Florian Lehnert, bislang Pfarrer der Pfarreiengemeinschaft „Sankt Martin im östlichen Grabfeld, Untereßfeld“ und zuvor Pfarrvikar in der Pfarreiengemeinschaft Hofheim, gibt sein Amt als römisch-katholischer Priester auf. Das berichtet der Pressedienst des Bischöflichen Ordinariats Würzburg.

    Der 37-jährige Lehnert beabsichtigt nach eigenen Angaben, in den Dienst der Alt-Katholischen Kirche zu treten. Das teilte er am vergangenen Sonntag in den Gottesdiensten seiner Pfarreiengemeinschaft mit. Aufgrund seiner persönlichen Überzeugungen sei es ihm nicht mehr möglich, seinen Dienst als römisch-katholischer Priester auszuüben. Bischof Dr. Franz Jung enthob Lehnert schließlich zum 30. September von dessen priesterlichen Aufgaben.

    Im Jahr 2010 zum Priester geweiht

    Lehnert wurde am 22. Mai 2010 von Bischof Dr. Friedhelm Hofmann in Würzburg zum Priester geweiht. Danach war er zunächst Kaplan in der Pfarreiengemeinschaft Oberleichtersbach-Schondra sowie von 2010 bis 2013 in der Pfarreiengemeinschaft „Sankt Martin Miltenberg-Bürgstadt“. Anschließend war Lehnert Pfarrvikar in der Pfarreiengemeinschaft Hofheim tätig, ehe er 2014 in die Pfarreiengemeinschaft „Sankt Martin im östlichen Grabfeld, Untereßfeld“ wechselte. (eM)

    Bearbeitet von Markus Erhard

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!