• aktualisiert:

    Ermershausen

    Freie Wähler bestätigen Günter Pfeiffer als Bürgermeisterkandidat

    Amtsinhaber Günter Pfeiffer (links) als Bürgermeisterkandidat sowie 16 Frauen und Männer für die Gemeinderatsliste nominierten die Freien Wähler Ermershausen unter den Augen von Birgit Bayer (Zweite von links),  Fraktionsvorsitzende der Wählergemeinschaft Haßberge im Kreistag.
    Amtsinhaber Günter Pfeiffer (links) als Bürgermeisterkandidat sowie 16 Frauen und Männer für die Gemeinderatsliste nominierten die Freien Wähler Ermershausen unter den Augen von Birgit Bayer (Zweite von links), Fraktionsvorsitzende der Wählergemeinschaft Haßberge im Kreistag. Foto: Beate Dahinten

    Basisdemokratie und Fasching gleichzeitig unter einem Dach – geht das? Am vergangenen Mittwochabend in Ermesrhausen ging das sehr wohl. Während in der Adolf-Höhn-Halle die Akteure der Ermetzia für die Büttensitzungen probten, kürten gleich nebenan im Sportheim die Freien Wähler (FW) ihre Kandidaten für Kommunalwahl am 15. März.

    Sie bestätigten Günter Pfeiffer als Bürgermeisterkandidat ebenso einstimmig wie die 16 Frauen und Männer auf der Liste für den Gemeinderat.

    Freilich ging es bei der Nominierung ungleich formeller zu als bei der Faschingsprobe. Aber eine gewisse Lockerheit war trotz des ganzen Procederes auszumachen. Ein Grund dafür dürfte gewesen sein: Die Freien Wähler stellen mit Pfeiffer nicht nur den Amtsinhaber, sondern auch den einzigen Kandidaten für den Posten des Gemeindeoberhauptes.

    Die Ermershäuser Bürgerliste, die am Donnerstagabend nominierte, verzichtet auf einen eigenen Bürgermeisterkandidaten. Im Gegenzug bewirbt sich Pfeiffer nicht auch noch als Gemeinderat.

    Die Nominierten

    Die Liste der FW-Kandidaten führen die aktuellen Gemeinderäte Matthias Keßler (dritter Bürgermeister), Gertrud Pößnecker und Volker Pfeiffer an. Es folgen Oliver Lutz, Roland Hohmann, Anke Bohl, Tim Kachel, Peter Fischer, Matthias Richter, Daniela Hückmann, Gerald Höhn, Helmut Oeser, Markus Gollhardt, Carmen Oeser, Philipp Prediger und Michael Albert.

    Die bisherige Seniorenbeauftragte Lydia Steuter tritt nicht mehr an. Dass beide Ermershäuser Gruppierungen eine komplette Liste präsentieren, zeigt nach Ansicht von Günter Pfeiffer einmal mehr: "Ermershausen ist doch was Besonderes. Die kleinste Gemeinde kann dem Wähler eine große Auswahl anbieten. Ich finde, darauf können wir alle stolz sein." Andernorts tue man sich schwer, genügend Kandidaten zu finden.

    Das bestätigte Birgit Bayer, Fraktionsvorsitzende der Wählergemeinschaft Haßberge im Kreistag. Sie informierte nach der Nominierung über aktuelle Themen auf Kreisebene.

    Die Freien Wähler Ermershausen nominierten im Sportheim Ermershausen Amtsinhaber Günter Pfeiffer als Bürgermeisterkandidat für die Kommunalwahl.
    Die Freien Wähler Ermershausen nominierten im Sportheim Ermershausen Amtsinhaber Günter Pfeiffer als Bürgermeisterkandidat für die Kommunalwahl. Foto: Beate Dahinten

    Vorher blickte Günter Pfeiffer auf die zu Ende gehende Wahlperiode zurück – für ihn die erste als Gemeindeoberhaupt. Er rief die 2014 gesetzten Ziele in Erinnerung und kam zu dem Schluss: "Ich bin der Meinung, dass wir diese Ziele erreicht haben." Dabei ging es unter anderem um die enge Verbindung zu Vereinen, Feuerwehr und Jugend, um die Unterstützung von Familien, den Kindergarten und die Krippe, um die nachhaltige Waldwirtschaft sowie den Ausbau von Breitband und Mobilfunk.

    "Wir haben aber auch noch Aufgaben vor uns, und das sind keine kleine Aufgaben", sagte Pfeiffer. Die Nachnutzung des Areals der ehemaligen Schule, die Schaffung von Wohnraum, die Kanalsanierung, die Platzgestaltung um das Feuerwehrhaus herum sowie die Kläranlage Birkenfeld waren hier die Stichworte.

    Zwei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Haßberge-Newsletter!

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!