• aktualisiert:

    GEMEINFELD

    Gemeinfeld läutet die besinnliche Zeit in der Kirche ein

    Immer ein Ohrenschmaus: die Alphornbläser Haßberge am Samstag in Gemeinfeld beim vorweihnachtlichen Konzert. Foto: Rudi Brantner

    Das schmucke Kirchlein schmiegt sich in die Ortsmitte Gemeinfelds, es war am vergangenen Samstag Veranstaltungsort für den musikalischen Auftakt in den Advent.

    Schon beim Betreten erwartet den Besucher ein wohlig gedämpftes Licht, vor dem Altar bauen sich allerlei Instrumente auf, allen voran acht Alphörner.

    Seit einigen Jahren veranstaltet der Obst- und Gartenbauverein ein vorweihnachtliches Konzert im Gotteshaus, am vergangenen Samstag war es wieder soweit. Joachim Klebrig, Vorsitzender des OGV, eröffnete den weihnachtlichen Reigen, er begrüßte die Gäste und Musikanten in der voll besetzten Kirche.

    Die liebgewonnene Tradition wurde von Organist Mathias Sennefelder aus Breitengüßbach mit Johann Sebastian Bachs F-Dur Präludium eröffnet. Die Alphornbläser Haßberge, der Gesangsverein 1864 Unfinden, die Gruppe „Four Christmas“ und Michael Brembs mit der Steirischen Harmonika wechselten sich im Reigen der Darbietungen ab.

    Raumfüllende Harmonien

    Während die Alphornbläser kraftvoll raumfüllende Harmonien ins Kirchenrund trugen, sorgten „Four Christmas“ mit Sängerin Alicia Klebrig und den Musikern Henrik, Simon, David Büttner für Gänsehautmomente. Weihnachtsklassiker im mal ruhig, mal swingenden Rhythmus dargeboten, intoniert durch Gesang, Schlagzeug, Posaune, Tenorhorn und E-Piano.

    Mit stimmigem Liedgut erklang der Gesangsverein Unfinden von der Empore herab. Das Gefühl der nahenden Weihnacht wurde harmonisch transportiert, es war meist mucksmäuschenstill während der Vorträge, Applaus brandete dazwischen auf.

    Diakonatsbewerber Thorsten Hüller sprach noch einige stimmige Worte zur Adventszeit und der bevorstehenden Weihnacht.

    Reibungslose Organisation

    „Alle haben sich perfekt auf den Abend vorbereitet“, lobte Joachim Klebrig das ehrenamtliche Engagement der Darbietenden. Die großen Mühen haben sich gelohnt, die Zuhörer waren begeistert.

    Nach dem Adventskonzert gab es vor der Kirche noch ein paar Schmankerl für den Gaumen. Glühwein, Bratwurst und Lebkuchen kamen in der frischen Winterluft gerade recht. (rbr)

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!