• aktualisiert:

    HAßFURT

    Goldene Hochzeit: Im Ruhestand den Spaß am Reisen entdeckt

    Ihre Goldene Hochzeit feierten am Samstag Marianne und Peter Barth aus Haßfurt. Den Eheleuten gratulierte auch Bürgermeister Günther Werner. Foto: Christian Licha

    Ihre Goldene Hochzeit feierten am Samstag Marianne und Peter Barth aus Haßfurt. Marianne Barth entstammt der alteingesessenen Bäckerei Herold, die bis 2014 zum Haßfurter Stadtbild in der Unteren Hauptstraße gehörte.

    Nach einer Bäckerlehre im elterlichen Betrieb war die 71-Jährige als kaufmännische Angestellte bei der Firma Regiolux in Königsberg tätig, ehe sie 1991 zu ihren Wurzeln zurückkehrte und den Bäckereibetrieb übernahm. Ihr Ehemann Peter ist gebürtiger Zeiler und war nach seiner Lehre bei FAG Kugelfischer in Schweinfurt insgesamt 43 Jahre lang als Industriekaufmann beschäftigt. Kennengelernt hat sich das Paar seinerzeit im Zeiler Göller-Saal, als die legendäre Tanz- und Showband „Mambo“ zum Faschingsball aufspielte.

    Beruf zum Hobby gemacht

    Am 9. Februar 1969 heiratete das Paar in der Pfarrkirche in Zeil. In den Folgejahren kamen die Kinder Susanne, Michael, Jens und Tina zur Welt. Mittlerweile gehören zur Familie auch drei Enkel. Ihren früheren Beruf als Hobby erhalten hat Marianne Barth, in dem sie immer noch viel für die Familie backt. Ansonsten hat das Jubelpaar seit dem Ruhestand das Reisen für sich entdeckt. Am Meer und in den Bergen gefällt es den Beiden gleich gut. Früher segelte Peter Barth auch mit einem Katamaran. Darüber hinaus war er 25 Jahre lang im Pfarrgemeinderat aktiv. Auch bei den „Elf Weisen Hasen“ war der heute 70-Jährige über Jahrzehnte eifriger Helfer. Vom Ausschank arbeitete er sich bis zum Elferrat hoch. Den Eheleuten gratulierte auch Bürgermeister Günther Werner. Er überbrachte dem Jubelpaar im Namen der Stadt Haßfurt die besten Wünsche für die Zukunft. (cl)

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!