• aktualisiert:

    HAßFURT

    Haßberg-Kliniken klären über die Zuckerkrankheit auf

    Den Rat beherzigt: „Dann werde ich damit mal zum Arzt gehen“, beschloss Ernst Pengler, nachdem Beate Schmidt seinen Blutzuckerspiegel ermittelt und ihm diese Empfehlung gegeben hatte. Foto: Sabine Weinbeer

    Etwa eine Million Diabetes-Patienten gibt es in Bayern. Tendenz steigend. Weil beim Diabetes Typ II viel zur Vorbeugung getan werden kann und um bei Erkrankten Folgeerkrankungen zu vermeiden, fand am Haus Haßfurt der Haßbergkliniken ein Aktionstag unter dem Motto „Diabetes bewegt uns“ statt. Das Gesundheitsamt Haßberge beteiligte sich damit auch in diesem Jahr am Jahresschwerpunktthema des Bayerischen Gesundheitsministeriums.

    Wir trafen Ernst Pengler im Gespräch mit der Pharmazeutisch-Technischen Assistentin Beate Schmidt. Sie hatte seinen Blutzuckerwert ermittelt und ihm geraten, zum Arzt zu gehen.

    Diabetes Typ II ist eine typische Zivilisationskrankheit, die meist in der zweiten Lebenshälfte auftritt. Bewegung, Gewichtskontrolle und eine gesunde ausgewogene Ernährung können dazu beitragen, die Erkrankung „an Zucker“ zu vermeiden oder Folgeerkrankungen aus dem Weg zu gehen. Ein erhöhter Blutzuckerspiegel belastet nämlich die Gefäße und verschiedene Organe.

    Deshalb wurden Vorträge zum Diabetischen Fuß, zur Ernährung, zu den Folgen und Behandlungsmethoden angeboten. Außerdem konnten sich die Besucher des Aktionstages in Qigong, in speziellen Sport- und Bewegungstherapien und in „Brainwalking“ ausprobieren. Letzteres fordert Geist und Körper zugleich.

    Steigend ist auch die Zahl der Kinder, die an Diabetes Typ I erkranken, weil ihre Bauchspeicheldrüse kein oder zu wenig Insulin ausschüttet. Für beide Patientengruppen gibt es im Landkreis Haßberge Selbsthilfegruppen, die sich ebenso vorstellten wie die Schwerpunktpraxis Diabetologie, die am 1. Oktober am MVZ in Haßfurt unter der Regie von Dr. Frank Schröder, dem Leiter der Akutgeriatrie an den Haßberg-Kliniken, eröffnet wird.

    Die Volkshochschule begleitet das Thema mit zwei Angeboten. Ein Vortrag über Diabetes findet am Freitag, 10. Oktober, um 18 Uhr in Eltmann im „ritz“ statt und am Dienstag, 21. Oktober, bietet Birgit Scheffler in der Küche der Mittelschule Eltmann einen Kochkurs zu diabetiker-freundlicher Kost an. Anmeldungen dazu unter Tel. (0 95 22) 8 99 70.

    Der Diabetes-Tag findet in reduzierter Form am 12. Oktober auch am Haus Ebern statt.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!