• aktualisiert:

    HAßFURT

    Haßfurter Straßenfest fröhlich eröffnet

    Die Ohren zuhalten hieß es für die Kinder, als zur Eröffnung des 42. Haßfurter Straßenfestes die Königlich privilegierte Schützengesellschaft ihre Böllerschüsse ertönen ließen. Foto: Ulrike Langer

    Auch wenn das Wetter eher trübe war, so wurde das 42. Haßfurter Straßenfest am Freitagnachmittag doch fröhlich eröffnet. „Das widrige Wetter tut unserer Stimmung keinen Abbruch. Wir wollen doch mal sehen, ob die Haßfurter feiern können – und ich glaube sie können es“, sagte der Vorsitzende des ausrichtenden Straßenfest-Fördervereins, Stephan Schneider, und versprach: „Das Wetter hält heute und auch morgen!“

    Punkt 14 Uhr waren sowohl vom Oberen Turm als auch vom Unteren Turm wieder zwei Festzüge mit der Stadtkapelle Haßfurt und den Sterzelbacher Musikanten sowie Hunderten von Kindergartenkindern mit ihren Luftballons Richtung Stadtmitte gezogen. Auf der kleinen Bühne in der Stadtmitte hieß Stephan Schneider alle Gäste, besonders die Delegationen aus der französischen Partnerstadt Pierrelatte und aus dem Landkreis Klobuck in Polen sowie die Ehrenbürger der Stadt Haßfurt, Landrat Rudolf Handwerker und ehemaliger Staatssekretär Albert Meyer, willkommen. Gleichzeitig dankte er allen Teilnehmern, Helfern, Sponsoren und Gästen. „Ohne Euch wäre das Haßfurter Straßenfest nix“, betonte er.

    Auch Landrat Wilhelm Schneider dankte allen Besuchern, dem Förderverein und Bürgermeister Günther Werner für die Ausrichtung des beliebten Festes. „Schön, dass es das Haßfurter Straßenfest gibt. Das muss gebührend gefeiert werden“, sagte er. Zuletzt hieß Bürgermeister Günther Werner alle willkommen. Er wies auf das „französische Dorf“ am Oberen Turm hin, in dem französische Markthändler kulinarische Köstlichkeiten ihrer Heimat während des Straßenfestes anbieten. „Das Angebot der Spezialitäten ist breit gefächert und reicht von Wurst, Käse und Wein bis hin zu Honig und Schinken“, teilte er mit. Er lobte den Straßenfest-Förderverein für die Organisation und freute sich, dass heuer wieder 120 Stände in den Straßen der Altstadt zum Bummeln, Einkaufen und Genießen einladen.

    Zu den Böllerschüssen der Königlich privilegierten Schützengesellschaft 1430 Haßfurt ließen dann die vielen Hundert Kindergartenkinder ihre Luftballons in die Luft steigen – zum Zeichen, dass das Straßenfest eröffnet war. Die Gäste hatten anschließend eine große Auswahl, was das Programm auf der Hauptbühne am Marktplatz als auch in der gesamten Innenstadt sowie die kulinarischen Angebote betraf. Viele waren gekommen, um ein Schnäppchen unter den Sonderangeboten der Geschäfte zu ergattern, die Walk Acts anzusehen, die vielen Musikkapellen und Bands zu hören, sich an den Ständen der Vereine und Firmen zu informieren oder an Gewinnspielen teilzunehmen. Für die Kinder bot das Straßenfest ebenfalls eine Menge Vergnügen: vom Kinderflohmarkt und den Fahrten im Karussell, mit der Eisenbahn oder im Kinderflieger bis hin zum Hüpfen am Bungee Trampolin oder in den großen Wasserbällen, beim Freiluftkegeln und vielem mehr. Auch am Samstag erwartet die Gäste bei schönstem Wetter ab 11 Uhr wieder ein tolles Programm in der gesamten Innenstadt.

    Mit zwei großen Festzügen begann am Freitag das 42. Haßfurter Straßenfest. Foto: Ulrike Langer
    Der Welt-Laden Haßfurt präsentiert an seinem Stand unter anderem den „Segelkaffee. Foto: Ulrike Langer
    Die Stelzenläufer von „Firlefanz“ machen auch heuer wieder beim Haßfurter Straßenfest die Herzen von vielen Kindern glücklich. Foto: Ulrike Langer
    Auf der Bühne mitten in der Stadt hieß der Vorsitzende des ausrichtenden Straßenfest-Fördervereins, Stephan Schneider (vorne, dritter von links), alle Gäste willkommen. Foto: Ulrike Langer

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!