• aktualisiert:

    HAßFURT

    Haßfurts Sportler des Jahres: Alicia Reuß und Kevin Barth

    Haßfurts Sportler des Jahres 2018 sind: die Balletttänzerin Alicia Reuß (On Point) sowie Kickboxer Kevin Barth (Extreme Arts Academy). Als beste Mannschaft wählte die Jury die Korbballdamen des TV Haßfurt. Bürgermeister Günter Werner (links), Christian Schneider von der Stadt Haßfurt (beide links) und Sportredakteur Matthias Lewin (hinten rechts) gratulierten den Gewinnern. Foto: Ralf Naumann

    Sie sind begehrt. Und am späten Montagnachmittag war es zum 41. Mal soweit: Die Stadt Haßfurt, vertreten durch Bürgermeister Günther Werner und Christian Schneider sowie das „Haßfurter Tagblatt“, vertreten durch Sportredakteur Matthias Lewin, überreichten in der Stadthalle die Pokale für die besten „Sportler des Jahres“. Eine siebenköpfige Jury hatte sich im Vorfeld für Alicia Reuß und Kevin Barth sowie für die Korbballdamen des TV Haßfurt entschieden.

    Bronze beim „Dance World Cup“

    Alicia Reuß von der Ballettschule „On Point“ bekam die Auszeichnung für ihre tolle Leistung bei Deutschen Meisterschaft in der Kategorie „Gesang und Dance, Solo“, bei der sie mit „Anything goes“ den 1. Platz belegte. Mit demselben Lied holte sich die 19-jährige Kreisstädterin beim größten internationalen Tanzwettbewerb für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene mit über 20 000 Teilnehmern aus 54 Ländern, dem „Dance World Cup, im vergangenen Juli im spanischen Sitges die Bronzemedaille. „Meine Gruppe hat mir gar nichts gesagt, dass ich überhaupt für die Auszeichnung in Frage komme“, war Reuß, die zusammen mit ihrem Bruder Yannick sowie Vorjahressiegerin und Vereinskollegin Lorraine Bühl auch im Showprogramm ihr Können zeigte, überrascht. Zugleich sehr erfreut. „Gerechnet habe ich nicht damit. Aber es ist generell einfach schön, wenn man für seine Leistungen geehrt wird.“ Seit sie laufen kann, ist Alicia beim Ballett und Tanzen aktiv. Und ihre Bronzemedaille soll natürlich nicht die letzte gewesen sein. Ihr Ziel lautet Gold. „Natürlich immer ein Stückchen besser“, lachte Alicia Reuß.

    Deutscher Meister im MMA

    Dagegen „kämpfte“ sich Kevin Barth von Platz 2 im Vorjahr nun sprichwörtlich an die Spitze. Der Kickboxer der Haßfurter „Extreme Arts Academy“ gewann 2018 unter anderem einen deutschen Meistertitel. In der Gewichtsklasse bis 80 Kilogramm stand er bei „Mixed Martial Arts“ (MMA, gemischte Kampfkunst) ganz oben auf dem Podest, ebenso bei der Süddeutschen Meisterschaft. Beim Kickboxen (K-1) erreichte der 24 Jahre alte Oberschwarzacher jeweils Platz 2 (Deutsche sowie Süddeutsche Meisterschaft).

    Mit knapp fünf Jahren war Lucas Huber der jüngste Teilnehmer bei der Sportlerehrung. Der Bub ist bereits fast zwei Jahre bei der Haßfurter Kampfkunstvereinigung „Gong Fu” aktiv. Foto: Ralf Naumann

    Die von Sabine Ankenbrand betreuten Korbballdamen des TV Haßfurt mit Ruth Burkard, Dorothea Burkard, Vera Ksinski, Elena Ksinski, Eva Keller, Annegret Schlund, Cornelia Stretz, Marina Jäger und Lena Dürbeck erspielten sich zu guter Letzt in der Bayernligahallenrunde 2017/2018 den 2. Platz.

    Jüngster Geehrter aller Zeiten

    Günther Werner zollte aber nicht nur ihnen großes Lob. Der Lokalpolitiker bedankte sich vielmehr bei allen der knapp 150 Sportlerinnen und Sportlern. Auch bei Lucas Huber, dem vermutlich jüngsten Teilnehmer bei einer Haßfurter Sportlerehrung. Knapp fünf Jahre ist der Bub alt, doch in seinem Sport schon ein „alter Hase“: Schon als Dreijähriger schnupperte Lucas erstmals „Gong Fu“-Luft. Dass dies eigentlich erst mit sechs Jahren möglich ist, egal. In seiner Altersklasse gewann er bei der Europameisterschaft in der Nähe Würzburgs jedenfalls Platz 1 in der Kategorie „Formen“ (verschiedene Schlag- und Tritttechniken, zusammengefasst in einem Bewegungsablauf). Und dass ihm „Gon Fun“ großen Spaß macht, er sich über die Ehrung freute und im kommenden Jahr wieder in die Stadthalle kommen will, bestätigte der Kleine jeweils mit einem kurz- und bündigen „Ja.“

    Dank an alle Ehrenamtlichen

    Doch egal ob Gong Fu, Tennis, Schwimmen, Korbball, Fußball, Basketball, Ballett, Schießen, Kickboxen, Eiskunstlauf oder Leichtathletik: Die Kreisstadt wurde auch 2018 mit diesen Sportarten hervorragend vertreten. Sowohl auf Kreis-, Bezirks- Landes- und sogar Bundes-, europäischer- sowie auf Weltebene. Ausdrücklich lobte Werner die vielen zumeist ehrenamtlichen Helfer im Hintergrund, die zu den Erfolgen beigetragen haben: Vereinsvorstände, Trainer, Übungsleiter, Lehrer, Betreuer, Eltern, Freunde und Partner. Ebenso die Menschen, die sich in den Vereinen engagieren. „Das braucht viel Zeit, Geld und Nerven. Ohne Ihren Einsatz wäre die Jugend- und Nachwuchsarbeit kaum möglich“, betonte der Bürgermeister und fügte hinzu: „Sie sind Motor des gesellschaftlichen Zusammenhaltes und ein Aushängeschild für unsere Region.“ Der Stadt sei es daher wichtig, Vereine und Schulsport in Haßfurt zu unterstützen und entsprechende Rahmenbedingungen zu schaffen und zu fördern. „Im Rahmen des Breitensportes ist dies immer gut angelegtes Geld für Jung und Alt.“

    Auch sie sind Sieger

    Zweit- und Drittplatzierte bei den Damen wurden derweil die Schwimmerinnen Johanna Strobel und Lena Roth, beide aus Oberhohenried. Bei Bayerischen Meisterschaften (Strobl) sowie auf unterfränkischer Ebene (Roth) holten sich die beiden Teamkolleginnen des SC Haßberge in verschiedenen Disziplinen zahlreiche Titel sowie gute Platzierungen. Neben Kevin Barth machten bei den Herren Artan Mustafa von der Haßfurter Kampfkunstvereinigung „Gong Fu e. V.“ (1. Platz bei der Weltmeisterschaft - Formen -) und Stefan Burkard von der „Königlich Privilegierten Schützengesellschaft“ (unter anderem für den ersten Platz bei der Deutschen Meisterschaft im Einzel, BDS, Sportgewehr Selbstlader) das Rennen.

    Die gemischte Vier-mal-50-Meter-Schwimmstaffel des SC Haßberge mit Eleonora-Francescana Martani, Jule Thamm, Leandro Dietlein und Jonathan Bischoff holte sich bei den Mannschaften den „Vize-Titel“ für ihren ersten Platz bei den Unterfränkischen Meisterschaften. Dritter wurden gemeinsam die Leistungsklasse 3 von „On Point“ (unter anderem 1. Platz Deutsche Meisterschaft - Gesang und Dance „Ewigkeit“) als auch die „Tennis-Damen 60“ des FC Haßfurt aufgrund der Bayernligameisterschaft in der Gruppe A.

    Für das bei den Sportlerehrungen beliebte Rahmenprogramm war wieder der diesmal verhinderte Hauptorganisator Stefan Göb von der Stadt Haßfurt, verantwortlich. Am Montagabend überzeugten Tänzer der Ballettschule „On Point“ mit ihren Darbietungen.

    Und das sind die ausgezeichneten Sportlerinnen und Sportler von Haßfurt:
    Die Einzelsportler

    Ballett (alle Ballettschule On Point): Lorraine Bühl (4. Platz Deutsche Meisterschaft, Gesang und Dance, Solo- „All that jazz“); Alicia Reuß (3. Platz Dance World Cup, vergleichbar mit Weltmeisterschaft, Gesang und Tanz- „Anything goes“, 1. Platz Deutsche Meisterschaft Gesang und Dance, Solo- „Anything goes“); Yannik Reuß (2. Platz Deutsche Meisterschaft Gesang und Dance, Solo „I wann be like you“).

    Eiskunstlauf (alle ESC Haßfurt): Linda Dürr (2. Platz Unterfränkische Meisterschaft Adults); Emily Finger (2. Platz Unterfränkische Meisterschaft Hindernislauf); Melissa Hoch (3. Platz Unterfränkische Meisterschaft Kunstläufer); Annalena Hofmann (3. Platz Unterfränkische Meisterschaft Figurenläufer); Olivia Leß (3. Platz Unterfränkische Meisterschaft Adults); Vivien Leß (1. Platz Unterfränkische Meisterschaft Kürklasse 7), Lisa Mantzaris (2. Platz Unterfränkische Meisterschaft Walzerkür); Alicia von Marklowski (1. Platz Unterfränkische Meisterschaft Figurenläufer-Kür); Alisha Rein (1. Platz Unterfränkische Meisterschaft Figurenläufer); Amna Richter (2. Platz Unterfränkische Meisterschaft -Figureläufer); Sophie Tscherepanow (1. Platz Unterfränkische Meisterschaft Anfängerkür); Evelyn Wagner (1. Platz Unterfränkische Meisterschaft Walzerkür); Emma Wagner (2. Platz Unterfränkische Meisterschaft Hindernislauf/geteilt); Jana Wagner (2. Platz Unterfränkische Meisterschaft Walzerkür/geteilt); Melanie Wesner (3. Platz Unterfränkische Meisterschaft -Walzerkür und 2. Platz Unterfränkische Meisterschaft Beginners).

    Gong Fu (alle Kampfkunstvereinigung Gong Fu e.V. Haßfurt): Aylin Dix (1. Platz Weltmeisterschaft Kämpfen); Aline Gräf (1. Platz Weltmeisterschaft Formen, Kat. 1 und 1. Platz Weltmeisterschaft Formen, Kat. 2); Luca Hollerbaum (1. Platz Weltmeisterschaft Formen); Lukas Huber (1. Platz Weltmeisterschaft Formen); Artan Mustafa (1. Platz Weltmeisterschaft Kämpfen und 2. Platz Weltmeisterschaft Formen); Stefan Serkov (3. Platz Weltmeisterschaft Kämpfen und 2. Platz Weltmeisterschaft Formen).

    Kickboxen (alle Extreme Arts Academy Haßfurt): Elisabeth Althaus (1. Platz Bayernpokal Kickboxen, Jugend, -50 kg Bayerische Meisterin); Julian Bader, 2. Platz Deutsche Meisterschaft Kickboxen, Kinder, 40 kg und 2. Platz Bayerische. Meisterschaft Kickboxen, Kinder, 40 kg); Kevin Barth (1. Platz Deutsche Meisterschaft Mixed Martial Arts, Herren), 80 kg, 2. Platz Deutsche Meisterschaft K-1 Kickboxen, Herren, 80 kg, 1. Platz Süddeutsche Meisterschaft Mixed Martial Arts, Herren, 80 kg, 2. Platz Süddeutsche Meisterschaft K-1 Kickboxen, Herren, 80 kg, 3. Platz Süddeutsche Meisterschaft Grappling, Bodenkampf, Herren und 1. Platz Bayernpokal K-1 Kickboxen, Herren, 81 kg; Sebastian Fuchs (5. Platz Süddeutsche Meisterschaft Grappling, Bodenkampf, Herren, 90 kg und 1. Platz Bayernpokal Kickboxen, Herren, +89 kg); Sabrina Goger (5. Platz Bayernpokal Kickboxen, Jugend,-55 kg); Tobias Goger (4. Platz Süddeutsche Meisterschaft Grappling Bodenkampf, Herren, -81 kg und 2. Platz Bayernpokal Kickboxen, Herren, -76 kg); Fabian Hermann (3. Platz Deutsche Meisterschaft Kickboxen, Kinder, -35 kg und - 1. Platz Süddeutsche Meisterschaft Kickboxen, Kinder, -34 kg Süddeutscher Meister); Denny Krüger (1. Platz Deutsche Meisterschaft Kickboxen, Herren, -85 kg) Kevin Krüger (2. Platz Deutsche Meisterschaft Grappling, Bodenkampf, Herren, 90 kg, 3. Platz Süddeutsche Meisterschaft Grappling, Bodenkampf, Herren, -90 kg, und 5. Platz Süddeutsche Meisterschaft Grappling, Bodenkampf, Herren, +90 kg); Christian März (3. Platz Süddeutsche Meisterschaft Grappling Bodenkampf, Herren, 90 kg; Bernd Nikolaus (1. Platz Bayernpokal Kickboxen, Herren, -75 kg Bayer. Meister)); Michael Reitz (3. Platz Süddeutsche Meisterschaft K-1-Kickboxen, Herren, 69 kg); Daniel Rossol (3. Platz Deutsche Meisterschaft Grappling, Bodenkampf, Herren, 85 kg und 2. Platz Süddeutsche Meisterschaft K-1-Kickboxen, Herren, 90 kg); Florian Schmitt (3. Platz Bayernpokal Kickboxen, Herren, 86 kg); Marcus Schneier (3. Platz Süddeutsche Meisterschaft Kickboxen, Herren, 81 kg und 1. Platz Bayernpokal Kickboxen, Herren, 76 kg).

    Leichtathletik: Johanna Orf, TV Haßfurt (1. Platz Unterfränkische Meisterschaft Hochsprung und 1. Platz Unterfränkische Meisterschaft Blockwettkampf Sprung/Sprint); Heinrich Rambacher, TV Zeil (1. Platz Bayerische Meisterschaft Halbmarathon, M 75); Anna Reinhart, TV Haßfurt (4. Platz Bayerische Meisterschaft 800 m Lauf und 1. Platz Unterfränkische Meisterschaft 800 m Lauf).

    Schießen (alle Kgl.Priv. Schützengesellschaft Haßfurt): Harald Barth (3. Platz Unterfränkische Meisterschaft Einzel, BDS, Unterhebelgewehr); Alexander Bohn (2. Platz Bayerische Meisterschaft Einzel, BDS, Speed, Unterhebelrep. Offene Visierung KK und 3. Platz Bayerische Meisterschaft Einzel, BDS, Fallscheibe Unterhebelrep. Offene Visierung KK; Stefan Burkard (1. Platz Deutsche Meisterschaft Einzel, Sportgewehr Selbstlader, 2. Platz Deutsche Meisterschaft Einzel, Zeitserie Selbstlader, 3. Platz Deutsche Meisterschaft Einzel, Sportgewehr Selbstlader, 1. Platz Bayerische Meisterschaft Einzel, Unterhebelrep. Kurzwaffenkaliber, fünfmal 2. Platz Bayerische Meisterschaft Einzel, versch. Gewehre, sechsmal 3. Platz Bayerische Meisterschaft Einzel, versch. Gewehre, siebenmal 1. Platz Unterfränkische Meisterschaft Einzel, verschiedene Gewehre, sechsmal 2. Platz Unterfränkische Meisterschaft Einzel, verschiedene Gewehre, viermal 3. Platz Unterfränkische Meisterschaft Einzel, verschiedene Gewehre); Stefan Eck (zweimal 2. Platz Unterfränkische Meisterschaft Einzel, BDS, viermal 3. Platz Unterfränkische Meisterschaft Einzel, BDS); Heinrich Finkernagel (fünfmal 1. Platz Unterfränkische Meisterschaft Einzel, BDS; 2. Platz Unterfränkische Meisterschaft Einzel, BDS, jeweils mit verschiedenen Pistolen bzw. Gewehren); Bernd Fronapfel (2. Platz Deutsche Meisterschaft, 3. Platz Deutsche Meisterschaft, 1. Platz Bundespokalschießen, 2. Platz Bundespokalschießen, zweimal 1. Platz Liga-Fernwettkampf, jeweils mit verschiedenen Pistolen bzw. Gewehren); Jürgen Götz (3. Platz Bayerische Meisterschaft Dienstgewehr, dreimal 1. Platz Unterfränkische Meisterschaft Einzel, BDS, zweimal 2. Platz Unterfränkische Meisterschaft, jeweils mit verschiedenen Gewehren); Wilhelm Grohe (2. Platz Bayerische Meisterschaft Einzel, zweimal 1. Platz Unterfränkische Meisterschaft Einzel; dreimal 2. Platz Unterfränkische Meisterschaft Einzel, jeweils mit verschiedenen Gewehren); Gerhard Hartmann (zweimal 2. Platz Bayerische Meisterschaft Einzel, 3. Platz Bayerische Meisterschaft Einzel, zweimal 1. Platz Unterfränkische Meisterschaft Einzel, dreimal 2. Platz Unterfränkische Meisterschaft Einzel; viermal 3. Platz Unterfränkische Meisterschaft Einzel, 1. Platz Liga-Fernwettkampf, zweimal 3. Platz Liga-Fernwettkampf, jeweils mit verschiedenen Pistolen bzw. Gewehren); Eberhard Harz (2. Platz Bayerische Meisterschaft Einzel, 3. Platz Bayerische Meisterschaft Einzel, 3. Platz Unterfränkische Meisterschaft Einzel, jeweils mit verschiedenen Gewehren); Uwe Hauck (2. Platz Bayerische Meisterschaft Einzel, 3. Platz Bayerische Meisterschaft Einzel, zweimal 1. Platz Unterfränkische Meisterschaft Einzel, 2. Platz Unterfränkische Meisterschaft Einzel, dreimal 3. Platz Unterfränkische Meisterschaft Einzel, jeweils mit verschiedenen Pistolen); Manfred Henkelmann (3. Platz Unterfränkische Meisterschaft Einzel, Präzisions Revolver); Dirk Holzheid (fünfmal 1. Platz Unterfränkische Meisterschaft Einzel, zehnmal 3. Platz Unterfränkische Meisterschaft Einzel, fünfmal 3. Platz Unterfränksiche Meisterschaft Mannschaft, 2. Platz Bundespokalschießen, dreimal 1. Platz Liga-Fernwettkampf Einzel, zweimal 2. Platz Liga-Fernwettkampf Einzel, jeweils mit verschiedenen Pistolen bzw. Gewehren); Benedict Krapf (3. Platz Unterfränkische Meisterschaft Einzel, Präzisionsrevolver); Manuela Ott, (fünfmal 2. Platz Unterfränkische Meisterschaft Einzel, dreimal 3. Platz Unterfränkische Meisterschaft Einzel, jeweils mit verschiedenen Pistolen bzw. Gewehren); Werner Ott, (fünfmal 1. Platz Unterfränkische Meisterschaft Einzel, viermal 2. Platz Unterfränkische Meisterschaft Einzel, fünfmal 3. Platz Unterfränkische Meisterschaft Einzel, jeweils mit verschiedenen Pistolen bzw. Gewehren); Martin Pfaff (1. Platz Bayerische Meisterschaft Einzel, 2. Platz Bayerische Meisterschaft Einzel, zweimal 1. Platz Unterfränkische Meisterschaft Einzel, 2. Platz Unterfränkische Meisterschaft Einzel, jeweils mit verschiedenen Pistolen bzw. Gewehren); Ulrike Pfaff (2. Platz Bayerische Meisterschaft Einzel, 2. Platz Unterfränkische Meisterschaft Einzel, 3. Platz Unterfränkische Meisterschaft Einzel, jeweils mit verschiedenen Pistolen bzw. Gewehren); Werner Rappelt (1. Platz Unterfränkische Meisterschaft Einzel, Sportgewehr Selbstlader); Matthias Reiß (dreimal 1. Platz Unterfränkische Meisterschaft Einzel, jeweils mit verschiedenen Pistolen bzw. Gewehren); Stefan Schön (zweimal 1. Platz Unterfränkische Meisterschaft Einzel, 2. Platz Unterfränkische Meisterschaft Einzel, 3. Platz Unterfränkische Meisterschaft Einzel, jeweils mit verschiedenen Pistolen bzw. Gewehren); Bernhard Spiegel (1. Platz Bundespokalschießen Einzel, Halbautom. Gewehr 50 m Kleinkaliber, 2. Platz Bundespokalschießen Einzel, Halbautom. Gewehr 50 m Kleinkaliber, 2. Platz Deutsche Meisterschaft Einzel, -Halbautom. Gewehr 50 m Kleinkaliber, 3. Platz Deutsche Meisterschaft Einzel, Halbautom. Gewehr 50 m Zielfernrohr KK).

    Schwimmen (alle SC Haßberge): Dana Bertram (1. Platz Unterfränkische Meisterschaft 50 m Brust); Noreen Bertram (1. Platz Unterfränkische Meisterschaft 50 m Brust, 1. Platz Unterfränkische Meisterschaft 100 m Brust, 1. Platz Unterfränkische Meisterschaft 200 m Brust, 1. Platz Unterfränkische Meisterschaft 50 m Rücken, 1. Platz Unterfränkische Meisterschaft 100 m Rücken, 1. Platz Unterfränkische Meisterschaft 200 m Rücken); Jonathan Bischoff (1. Platz Unterfränkische Meisterschaft 50 m Brust, 1. Platz Unterfränkische Meisterschaft 100 m Brust); Leandro Dietlein (1. Platz Unterfränkische Meisterschaft 200 m Schmetterling); Lena Roth (1. Platz Unterfränkische Meisterschaft 50 m Freistil, 1. Platz Unterfränkische Meisterschaft 200 m Freistil, 1. Platz Unterfränkische Meisterschaft 400 m Freistil, 1. Platz Unterfränkische Meisterschaft 100 m Lagen, 1. Platz Unterfränkische Meisterschaft 200 m Lagen, 1. Platz Unterfränkische Meisterschaft 50 m Schmetterling, 1. Platz Unterfränkische Meisterschaft 100m Schmetterling); Johanna Strobel (5. Platz Bayerische Meisterschaft 50 m Brust, 6. Platz Bayerische Meisterschaft 100 m Brust, 6. Platz Bayerische Meisterschaft 200 m Brust, 1. Platz Unterfränkische Meisterschaft 50 m Brust, 1. Platz Unterfränkische Meisterschaft 100 m Brust, 1. Platz Unterfränkische Meisterschaft 200 m Brust, 1. Platz Unterfränkische Meisterschaft 100 m Lagen, 1. Platz Unterfränkische Meisterschaft 200 m Lagen); Julia Strobel (1. Platz Unterfränkische Meisterschaft 200 m Brust, 1. Platz Unterfränkische Meisterschaft 100 m Freistil); Jule Thamm (1. Platz Unterfränkische Meisterschaft 50m Brust, 1. Platz Unterfränkische Meisterschaft 50m Rücken, 1. Platz Unterfränkische Meisterschaft 100m Rücken, 1. Platz Unterfränkische Meisterschaft 100m Schmetterling).

    Und die geehrten Mannschaften

    Ballett (Ballettschule On Point Haßfurt) mit dem Tanz „Napoli“: Lorraine Bühl, Alicia Reuß (2. Platz Dance World Cup, vergleichbar mit Weltmeisterschaft, klassisch Ballett, Duett „Napoli“ und 2. Platz Deutsche Meisterschaft klassisch Ballett, Duett „Napoli“); mit dem Tanz „Lescheboka“: Lorraine Bühl, Alicia Reuß, Yannick Reuß (1. Platz Deutsche Meisterschaft Trio Nationaltanz „Lescheboka“); Leistungsklasse 2 (2. Platz Deutsche Meisterschaft Nationaltanz, „Finnische Polka“); Leistungsklasse 3: 1. Platz Deutsche Meisterschaft Gesang und Dance „Ewigkeit, 2. Platz Deutsche Meisterschaft Gesang und Dance „Jet Set“, 2. Platz Deutsche Meisterschaft Nationaltanz „Flamenco.

    Basketball: Dr.-Auguste-Kirchner-Realschule Haßfurt, Trainer: Roman Glöckner (1. Platz schoolleaque 2018 „Back 2 Back Championship).

    Fußball: Regiomontanus-Gymnasium Haßfurt, Trainer: Dominik Burkard (2. Platz Unterfränkische Meisterschaft Jungen II).

    Korbball: TV Haßfurt - Damenmannschaft, Trainerin Sabine Ankenbrand (2. Platz Bayerische Meisterschaft Hallenrunde 2017/2018).

    Schwimmen: SC Haßberge, gemischte 4x50 m Lagenstaffel (1. Platz Unterfränkische Meisterschaft mit Eleonora-Francesca Martani, Leandro Dietlein, Jonathan Bischoff, Jule Thamm); SC Haßberge, 4x50m weiblich Lagenstaffel (1. Platz Unterfränkische Meisterschaft mit Noreen Bertram, Lena Roth, Johanna Strobel, Julia Strobel).

    Haßfurts Sportler des Jahres 2018 sind: die Balletttänzerin Alicia Reuß (On Point) sowie Kickboxer Kevin Barth (Extreme Arts Academy). Als beste Mannschaft wählte die Jury die Korbballdamen des TV Haßfurt. Bürgermeister Günter Werner (links), Christian Schneider von der Stadt Haßfurt (beide links) und Sportredakteur Matthias Lewin (hinten rechts) gratulierten den Gewinnern. Foto: Ralf Naumann
    Mit knapp fünf Jahren war Lucas Huber der jüngste Teilnehmer bei der Sportlerehrung. Der Bub ist bereits fast zwei Jahre bei der Haßfurter Kampfkunstvereinigung „Gong Fu” aktiv. Foto: Ralf Naumann
    Viele unterfränkische, bayerische, deutsche und sogar Welt-Titel im Ballett, Eiskunstlauf, Gong Fu, Kickboxen, Leichtathletik, Schießen und Schwimmen haben diese Haßfurter Sportlerinnen und Sportler erkämpft. Foto: Ralf Naumann
    Mit ihren Mannschaften waren diese Sportlerinnen und Sportler 20178 beim Ballett, Fußball, Basketball, Korbball, Schwimmen und Tennis sehr erfolgreich. Dafür gab es seitens der Stadt (links Bürgermeister Günther Werner, rechts Christian Schneider) Lob und Anerkennung. Foto: Ralf Naumann

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!