• aktualisiert:

    HOFHEIM

    Hofheim: Kathrin Moritz-Sperl darf nach Abu Dhabi

    Die Hauptpreisgewinner der Auslosung am Kirchweihwochenende zusammen (im Bild von links) mit Bürgermeister Wolfgang Borst, Werberingvorsitzendem Marinus Leicht, Vorstandsmitglied Tim Helfrich, Familie Stefan und Daniela Selig (2. Hauptpreisgewinner), Kaminkehrermeister Matthias Betz, Andre Eichwein, Michael Greb, Hauptpreisgewinnerin Katharina Moritz-Sperl und Notar Thomas Goppert.
    Die Hauptpreisgewinner der Auslosung am Kirchweihwochenende zusammen (im Bild von links) mit Bürgermeister Wolfgang Borst, Werberingvorsitzendem Marinus Leicht, Vorstandsmitglied Tim Helfrich, Familie Stefan und Daniela Selig (2. Hauptpreisgewinner), Kaminkehrermeister Matthias Betz, Andre Eichwein, Michael Greb, Hauptpreisgewinnerin Katharina Moritz-Sperl und Notar Thomas Goppert. Foto: Ulrich Kind

    Die Hofheimer Altstadt – vom Marktplatz über die Grüne Marktstraße bis runter zur Hauptstraße – verwandelte sich am Wochenende zur Fußgängerzone mit Straßenbewirtung durch die örtlichen Vereine. Den Festzeltbetrieb zum Kirchweihwochenende am Marktplatz organisiert seit rund 45 Jahren der Fanfaren- und Spielmannszug, unterstützt von seinen zahlreichen Helfern.

    Zur Festzelteröffnung am Freitagabend mit Bieranstich durch Bürgermeister Wolfgang Borst ist ein fester Bestandteil das traditionelle Kesselfleischessen. Am Marktplatz bieten die Fahrgeschäfte vom Kinderkarussell bis zum Autoscooter Abwechslung für alle Altersklassen.

    Sehnlichst erwartet: Die Verlosung

    Der Höhepunkt der Werbewoche des Hofheimer Werberings zur Hofheimer Kirchweih war am verkaufsoffenen Sonntag am Nachmittag die mit Spannung erwartete Verlosung auf der Bühne in der Hauptstraße.

    Wer ein Los für einen Euro während der Werbewoche in einem Hofheimer Geschäft oder am Straßenstand gekauft hatte, bekam die Chance, als ersten Preis einen einwöchigen Traumurlaub in Abu Dhabi für zwei Personen zu gewinnen – mit Unterbringung in einem Fünf-Sterne-Sheraton-Hotel mit All-Inclusive- Verpflegung. Darüber konnte sich Kathrin Moritz-Sperl aus Hofheim freuen. Als zweiter Preis waren zwei Elektro-Scooter mit Straßenzulassung im Wert von zusammen von rund 1500 Euro vorgesehen. Für die am Markt noch brandneuen E-Scooter hatte ein verspäteter Liefertermin im Oktober für die Preisübergabe den Organisatoren einen Strich durch die Rechnung gemacht. Zur Auswahl stand das Angebot eine Preisumwandlung mit sofortiger Barauszahlung in Höhe von 1000 Euro. Die Gewinner, Familie Daniela und Stefan Selig (Hofheim), nahmen das Angebot an. Als dritten Preis winkte eine Zimmer-Spanndecke „Kleiner Raum“ im Wert von 500 Euro, die nun bei André Eichwein in Humprechtshausen montiert wird.

    Ein echter Glücksbringer

    Zu Beginn der Ziehung stand die Ermittlung der zahlreichen Sachpreise auf dem Programm. Wie in den vergangenen Jahren auch moderierte Michael Greb die Ziehung, Bezirkskaminkehrermeister Matthias Betz zog die glücklichen Gewinner aus der großen Lostrommel und Notar Thomas Goppert überwachte zusammen mit Unterstützung der Vorstandsmitgliedern des Hofheimer Werberinges den ordnungsgemäßen Ablauf.

    Die Liste der ausgelobten wertvollen Sachpreise ging vom Einkaufsgutschein ab 50 bis 100 Euro, einzulösen bei den Geschäften und Gewerbetreibenden des Hofheimer Werberinges.

    Vom Haarfön-Duo für Sie und Ihn, kleineren Haushaltsgeräten, der „flotten Unterwäsch“ aus der Damen- und Herrenmode über Winterstiefel, Gutscheine zum Eisdielen- oder Restaurantbesuch oder Getränkemarkt, Hotelgutschein oder einen Cocktailabend für acht Personen, ein gebratenes Spanferkel für 30 Personen bis zur Autowäsche und Ölwechselservice spannte sich die breite Palette der zu gewinnenden Sachpreise.

    Wie im Vorjahr auch konnte nur der Teilnehmer gewinnen, der auch bei der Ziehung vor Ort war. Für rund ein halbes Dutzend Sachpreise brauchte es dann doch eine Ersatzziehung.

    Am Montag fand die Hofheimer Kirchweih- und Werbewoche mit dem „Tag der Betriebe“ unter dem Motto „Mit dem Chef ins Bierzelt“ ihren Abschluss.

    ONLINE-TIPP

    Mehr Bilder unter www.mainpost.de

    Am Sonntagnachmittag war bei – fast schon traditionell schönem Wetter – die Hölle los in der Innenstadt.
    Am Sonntagnachmittag war bei – fast schon traditionell schönem Wetter – die Hölle los in der Innenstadt. Foto: Ulrich Kind
    An den zahlreichen Fahrgeschäften auf dem Marktplatz hatten die Besucher aller Altersklassen ihren Spaß.
    An den zahlreichen Fahrgeschäften auf dem Marktplatz hatten die Besucher aller Altersklassen ihren Spaß. Foto: Ulrich Kind
    Zwei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Haßberge-Newsletter!

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!