• aktualisiert:

    HOFHEIM

    Hofheim: Was Woodstock und die Realschule gemein haben

    Die Damen verließen vor 50 Jahren die Hofheimer Realschule, die Herren traten ein. Jetzt trafen sich (von links) Sigrid Turzer, Ottmar Steigmeier, Hildegard Schuler, Manfred Stühler, Harald Schneider, Jürgen Manger, Brigitte Albert und Wilfried Kneuer wieder. Foto: Martin Schweiger

    Der Sommer des Jahres 1969, also vor genau 50 Jahren, ist einigen damaligen Schülern in guter Erinnerung geblieben. Es war das Jahr, als sie in die Hofheimer Realschule eintraten, oder diese verließen, um ins Berufsleben zu starten.

    Am Samstag trafen sie sich in der Szene-Kneipe „HOH-Garage“ in der Rügheimer Straße in Hofheim, um alte Zeiten wieder aufleben zu lassen. Bei Oldies aus den 1960-er und 70-er Jahren, aufgelegt von DJ Thomas auf einem Original „Wega“-Plattenspieler, schwelgten sie bei der Lektüre alter Bravo-Hefte in Erinnerungen und wussten die ein oder andere Anekdote zu erzählen.

    Eingeladen hatte Harald Schneider aus Schweinshaupten, der vor 50 Jahren in die Realschule wechselte. Er hatte eine Collage gefertigt, die an das Jahr 1969 mit dem Woodstock-Festival oder der Mondlandung erinnerte, garniert mit einer Farbaufnahme der damaligen Schulklasse. (msch)

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!